In Neukirchen-Vluyn geht es „Himmelwärts“

Die Kooperationspartner: Anne Gies, Beate Schindler, Markus Kremer, Rita Mielke, Jutta Lubkowski, Ibrahim Inci, Ulrike Reichelt vor der Himmelstreppe.
Die Kooperationspartner: Anne Gies, Beate Schindler, Markus Kremer, Rita Mielke, Jutta Lubkowski, Ibrahim Inci, Ulrike Reichelt vor der Himmelstreppe.
Foto: Stadt
Was wir bereits wissen
Der Kulturraum Niederrhein lädt seit November des vergangenen Jahres zu Veranstaltungen über das religiöse Leben an Rhein und Maas ein. Im Februar steigt auch Neukirchen-Vluyn mit ein.

Neukirchen-Vluyn..  Es geht „Himmelwärts“. Im Februar steigt auch Neukirchen-Vluyn in die große Themenreihe ein, zu der der Kulturraum Niederrhein seit November des vergangenen Jahres grenzüberschreitend in rund 40 Städten und Gemeinden einlädt. Beteiligt sind an diesen Orten gut 50 Veranstalter. In diesem dritten Aufschlag der großen Themenreihen um die Biografie der Region geht es um das religiöse Leben an Rhein und Maas. Daher der Titel. Den Auftakt hat das Mönchengladbacher Museum Schloss Rheydt gemacht.

Neukirchen-Vluyn ist in diesem Jahr zum ersten Mal dabei. Die örtliche Kooperationsgruppe bietet unter dem Motto „Soul Food“ fünf Veranstaltungen und fünf Lesungen an – letztere sind Teil des literarischen Aspekts von Himmelwärts, der „Horizonte“. Den Auftakt der Lesungen macht Irmgard Weth am 25. Februar mit ihrer Entdeckungsreise durch das Alte Testament. „Sie ist eine begnadete Erzählerin“, schwärmt Anne Gies von der Neukirchener Buchhandlung.

Am 10. März folgt Gisa Klönne mit dem „Lied der Stare nach dem Frost“. Am 3. Juni gibt es ein „Diner der Weltreligionen“ mit Katja Stockhausen und Tim Isfurth sowie Texten von Eric-Emmanuel Schmitt. Schließlich am 14. August eine Krimilesung „Du sollst nicht töten“ mit Klaus Stickelbroeck in der Alten Schmiede Kranen. „Ein authentisch zauberhafter Ort“, meint Ulrike Reichelt vom Stadtmarketing. Den Abschluss der Lesungen macht am 6. Oktober Rita Mielke mit „Zwischen Himmel und Hölle“ im Projektzimmer.

Wer schon immer wissen wollte, warum es im Karneval Fettgebackenes gibt, ist am 12. Februar im Café Vier Jahreszeiten des Seniorenparks Carpe Diem richtig. Titel: „der schmotzige Donnerstag“, mit fettigen Leckerein. Am 31. März gibt es bei der Volkshochschule den Gründonnerstag am Dienstag. Es werden Kräuter gesammelt und zur Suppe verkocht. Wer mitsammeln und -kochen möchte, meldet sich an: 02845/391-291.

Am 19. September spielt das Erntedankfest im Dorf Neukirchen eine große Rolle und am 22. Oktober lädt das Museum zum Vortrag über die „Ernährungslage in den Hungerjahren nach dem II. Weltkrieg“. Am 31. Otober laden das Museum und die Türkisch-islamische Gemeinde in die Räume an der Holtmannstraße ein.

Insgesamt bietet die Themenreihe ein breites Spektrum sehr interessanter Veranstaltungen in Neukirchen-Vluyn und am ganzen Niederrhein. Weitere Infos: www-neukirchen-vluyn.de.