In Holderberg und in Neukirchen-Vluyn waren die Jecken los

Foto: FUNKE Foto Services

Tierischen Spaß hatten die Jecken am Rosenmontag. So reihte sich gleich eine ganze Kuhherde in den Zug auf’m Holderberg in die Narrenschar ein und zog durch den Stadtteil im Moerser Süden. Wie immer ging es phantasievoll zu bei dieser vom Tambour-Corps, den Schützen und den Karnevalsfreunden „handgemachten“ freundlich-friedlichen Narrenkarawane, die mit einer „After-Zoch-Party“ ihr Ende fand. Laut Polizei gab es 3500 Zuschauer. Alles verlief friedlich. In Neukirchen-Vluyn wollten rund 8000 Menschen den Zug sehen. Hier musste der Rettungsdienst fünfmal wegen Alkoholmissbrauchs tätig werden, in drei Fällen waren Minderjährige betroffen. Laut Polizei gab es zwei Strafanzeigen, eine im Zusammenhang mit einem Diebstahl, und eine Person sei so betrunken gewesen, dass sie mit dem Rettungswagen zur Ausnüchterung in ein Krankenhaus gebracht wurde.