Das aktuelle Wetter Moers 17°C
Tierquälerei

Hundeschule warnt vor angeblich vergifteten Leckerlis

27.08.2013 | 11:54 Uhr
Hundeschule warnt vor angeblich vergifteten Leckerlis
In Moers sollen angeblich vergiftete Leckerlis an einen Hund verfüttert worden sein.Foto: Matthias Graben/Waz Fotopool

Essen.  Eine Hundeschule aus Moers hat vor angeblich vergifteten Leckerlis gewarnt, die laut einer Halterin von zwei Personen verteilt worden sein sollen. Bei der Polizei ist bisher keine Anzeige eingegangen. An der Vorgehensweise der Schule gab es offenbar Kritik - sie hält die Warnung aber für richtig.

Die Hundeschule DHK aus Moers hat Hundehalter vor angeblichen Giftködern in der Region gewarnt. Im Internet veröffentlichten Mitarbeiter ein Flugblatt mit der Aussage: "Achtung! In Moers-Schwafheim gibt sich ein älteres Ehepaar als angebliche Tierfreunde aus. Sie fragen Hundebesitzer, ob sie den Hunden ein Leckerchen geben dürfen. Achtung! Diese Leckerchen sind vergiftet."

In einem Medienbericht wird der Besitzer der Hundeschule, Christian Hackl, mit der Aussage zitiert, die Warnung gehe auf das Erlebnis einer Bekannten zurück. Demnach scheint aber bislang keineswegs geklärt, ob die angebliche Vergiftung des betroffenen Tieres überhaupt auf die Leckerlis zurückzuführen sei - und ob die offenbar beobachteten Menschen dem Tier überhaupt bewusst einen möglichen Schaden zufügen wollte.

Die Polizei hat von der Angelegenheit bislang jedenfalls nur aus der Presse erfahren. "Bei uns ist keine Anzeige eingegangen", sagte Ralf Awater, Sprecher der Kreispolizei Wesel.

Hundeschule veröffentlicht Mitteilung im Netz

Auf Nachfrage der WAZ wollte sich der Hundeschulen-Besitzer nicht zu der Angelegenheit äußern. Er werde gegenüber den Medien keine Stellung mehr beziehen, sagte Hackl. Er verwies auf eine Mitteilung im Internet. Darin schreibt er, als Betreiber einer Hundeschule sehe er es als seine Aufgabe an, "im Sinne des Tierschutzes jedwede Warnung auf Giftköder, Tiermisshandlung oder sonstige Gefahren für Hunde und alle anderen Tiere ernst zu nehmen."

Tierschutz
Giftköder in Wesel gemeldet

An den Hundeauslaufzonen am Auesee und am Rhein sowie im Heubergpark und am Glacis sollen Giftköder gefunden worden sein, berichtet eine Weselerin. Zwei Hunde und zwei Katzen seien verendet, zwei weitere Hunde würden in einer Tierklinik behandelt. Die Ermittlungen sind für die Polizei kompliziert.

Offenbar gab es allerdings Kritik an der Vorgehensweise der Hundeschule, bereits eine Warnung auszusprechen, obwohl viele Fakten noch nicht überprüft worden seien. Dem entgegnet Hackl: "Mein Team und ich sehen es als erforderlich an, in solchen Fällen zunächst eine Warnung auszusprechen und im Folgenden zu verifizieren, inwiefern Tatsachen die Warnung rechtfertigen."

Der "zeitliche Verzug, den die eigene Prüfung auf Wahrheitsgehalt" mit sich bringen würde, lasse "wertvolle Zeit der Warnung vergehen". Man würde sich es nicht verzeihen, wenn ein Tier zu Schaden komme, weil man Informationen nicht veröffentlicht hätte.

Betreiber bestreitet Vorwurf der Eigenwerbung

Der Hundeschule wird offensichtlich auch vorgeworfen, mit der Warnung Eigenwerbung betreiben zu wollen. Dieser Auffassung widerspricht Hackl. Da könne "uns oder anderen Hundeschulbetreibern zukünftig jede öffentliche Warnung oder Sensibilisierung auf Gefahren für Tiere als Eigenwerbung ausgelegt werden". Betreiber von Hundeschulen müssten "wohl auch zukünftig mit solchen Unterstellungen leben". Dieser Umstand werde ihn aber nicht davon abhalten, auch in Zukunft bei möglichen Gefahren für Tiere "im Sinne des Tierschutzes" zu warnen.

Arne Schleef



Kommentare
Aus dem Ressort
Transporter-Fahrer aus Duisburg fährt sich in Parkhaus fest
Verkehr
Mit seinem 2,60 Meter hohen Transporter hat sich ein Duisburger in einem Parkhaus in Kamp-Linfort festgefahren. Doch das ist nur für Autos bis zu einer Gesamthöhe von 2,30 Meter zugelassen. Helfen konnte zum Schluss dann nur noch der Abschleppdienst.
Ein Konzept für das Moerser Comedy Arts Festival muss her
Klartext
Bei aller Liebe zur (Comedy-)Kunst, zu dem charmanten Festival und der künstlerischen Kreativität seiner Macher – Comedy Arts wird nur überleben, wenn auch die wirtschaftliche Leitung Topniveau erreicht. Es muss ein langfristiger Aktionsplan her, ein attraktives Angebot für neue Sponsoren – wer...
So schön ist es in Dieprahm
Luftbilder aus...
Tierfreunde in Kamp-Lintfort stehen unter Beschuss
Tierschutz
Tierschutz als munter sprudelnde Einkommensquelle – der „Bund Deutscher Tierfreunde e.V.“ mit Sitz am Drehmannshof muss sich die Frage gefallen lassen, ob er dies praktiziert hat. Denn der Ex-Vorsitzende Sigurd Tenbieg wurde verhaftet, gegen ihn läuft ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft...
Geld oder Sterben heißt es beim Moerser Comedy Arts Festival
Kultur
Vier Mal die Bude voll, vier Mal stehende Ovationen, großes Lob von allen Seiten. Der Himmel über den Machern des Comedy Arts Festivals müsste am Tag nach der Premiere in der neuen Festivalhalle voller Geigen hängen. Tut er aber nicht. Tatsächlich braut sich was zusammen. Letztendlich hat das...
Fotos und Videos
Moers aus der Luft
Bildgalerie
Luftbilder
Best Of Comedy Arts
Bildgalerie
Comedy
Comedy Arts für Alle!
Bildgalerie
Comedy
Gipfeltreffen der Humorkunst
Bildgalerie
Comedy