Hommage an das Schwarze Schaf

Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Kabarettkollegen wie Jürgen Becker oder Wilfried Schmickler gratulieren persönlich zum 90. Geburtstag. Die NRZ verlost fünf mal zwei Karten für den Abend.

Moers..  Wie gut, dass es Jürgen Pankarz gibt. Der Grafiker und enge Freund von Hanns Dieter Hüsch wusste, dass die Stadt Moers anlässlich des 90. Geburtstages ihres berühmten Sohnes eine Ehrung vorbereitete und dass – unabhängig davon – der Westdeutsche Rundfunk eine Kabarettveranstaltung für das „Schwarze Schaf vom Niederrhein“ plante. Pankarz brachte Stadt und WDR zusammen. Herausgekommen ist ein in jeder Hinsicht runder Geburtstag. Höhepunkt ist, wie berichtet, ein Abend mit der Crème de la Crème des deutschen Kabaretts in der Festivalhalle am 6. Mai. Der Kartenverkauf beginnt am Rosenmontag. NRZ-Leserinnen und Leser können schon jetzt Tickets gewinnen.

Auf der Bühne werden Jürgen Becker, Wilfried Schmickler, Wendelin Haverkamp, Arnulf Rating, Matthias Brodowy und Lars Reichow stehen. Alle haben den 2005 verstorbenen Kabarettisten persönlich gekannt oder sind sogar mit ihm aufgetreten. Sie tragen während der zweistündigen Veranstaltung Texte von Hüsch oder eigene, von Hüsch inspirierte Texte vor. Da der WDR den Abend im Internet-Live-Stream überträgt und für die Radiosendung „Streng öffentlich“ aufzeichnet, werden die Türen pünktlich um 20 Uhr geschlossen und erst am Ende wieder geöffnet, kündigt Beatrix Wirbelauer, Leiterin des Moerser Kulturbüros, an: „Man muss also pünktlich sein.“ Die Karten kosten – bei freier Platzwahl – 20 Euro, ermäßigt 15 Euro, jeweils zuzüglich Vorverkaufsgebühr. Sie sind ab dem 16. Februar bundesweit im Verkauf. „Hanns Dieter Hüsch – unsterblich“ lautet der Titel des Abends. Das Plakat hat Jürgen Pankarz gestaltet. Er zeigt darauf seinen Freund, wie man ihn kannte und mochte: mit einem liebenswürdigen, freundlichen Blick, am Tisch sitzend mit einer Tasse Kaffee und etwas Gebäck und eine seiner Geschichten erzählend.

Eine weitere Hommage an „HDH“ gibt es am 10. Mai im Schlosstheater (STM). Der frühere Intendant Holk Freytag und der langjährige Manager des Kabarettisten, Jürgen Kessler, werden haben ein Programm zusammengestellt, dessen Titel – in Anlehnung an ein Hüsch-Programm – „Und sie bewegt dich noch!“ lautet. Das Gastspiel, eine szenische Lesung in zwei Teilen, wurde möglich durch die Zusammenarbeit des STM mit dem Moerser „Freundeskreis Hanns Dieter Hüsch“. Karten für 12 Euro (7 Euro) gibt es ebenfalls ab Rosenmontag.

Alles über die Verlosung heute in der NRZ