Das aktuelle Wetter Moers 6°C
Klartext

Hand aufs Herz

08.09.2012 | 07:15 Uhr
Hand aufs Herz
Michael PaßonFoto: Markus Joosten

Frau Ixkes wird beim nächsten Mal wieder einschreiten. Hand aufs Herz: Würden Sie es auch tun? Sie sollten. Oder zumindest gleich Hilfe holen. Zivil-Courage ist ein schönes Wort – viel zu oft leider viel zu oft wohlklingendes Phantom in einer zunehmend verrohenden Gesellschaft. Das dürfen wir nicht zulassen!

Nun müssen es, wie jetzt offenbar in Kamp-Lintfort, keinen braunen Schwachköpfe sein, Übriggebliebene oder Orientierungslose. Vielleicht ist es beim nächsten Mal die Gruppe betrunkener Jugendlicher, die ein Mädchen belästigt oder einen älteren Herrn bedroht. Niemand kann vorhersehen, was in solchen Situationen passiert. Und die unglaublich grausamen wie hemmungslosen Attacken an diversen Bahnsteigen in den letzten Jahren regen zurückhaltende Gemüter auch nicht gerade zum Einmischen an.

Aber noch mal die Hand aufs Herz. Könnten Sie noch mal glücklich werden, wenn Sie dabei zugesehen hätten, wenn Menschen zu Gewaltopfern werden, vielleicht ihr Leben lassen? Genau!

Wer wegguckt, macht sich mitschuldig. Die Bus-Pöbelei in der Zechenstadt war sicher harmloser, aber absolut nicht tolerierbar und spätestens dort fängt es an. Frau Ixkes wollte nicht derselben Ecke stehen mit jenen, die fremdenfeindliche Beleidigungen mal eben raushauen als sprächen sie über das Wetter. Es gibt sicher viele, die stellen sich über solche Äußerungen und verstecken sich hinter dem Motto: „Lass die Idioten doch reden“. In der Öffentlichkeit ist das grundfalsch.

Eine tolerante Gesellschaft übt null Toleranz gegenüber Gewalt und Fremdenfeindlichkeit, übernimmt Verantwortung füreinander. Mischt sich ein, für die Schwächeren, für sich selbst. Auch wenn es Sie nicht tröstet, Frau Ixkes: Sie haben alles richtig gemacht!

Michael Passon

Kommentare
08.09.2012
17:56
Hand aufs Herz
von Mercator21 | #1

Sie kennen die Situation doch sicherlich nur aus der Schilderung von Frau Ixkes. Wollen sie nicht erst mal abwarten, was der Busfahrer oder andere Beteiligte dazu sagen.

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Funktionen
Aus dem Ressort
Mehr Krebsfälle im Umfeld von Kamp-Lintforter "Giftberg"
Krebsstudie
Im Umfeld der Mülldeponie Eyller Berg in Kamp-Lintfort erkranken mehr Menschen an Krebs als in anderen Regionen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie.
Großrazzia: Polizei findet bei Rockern Waffen und Drogen
Razzia
Bei einer Großrazzia im Ruhrgebiet stellte die Polizei bei Mitgliedern des Rocker-Clubs Gremium MC Schusswaffen sicher. 25 Objekte wurden durchsucht.
Kamp-Lintforter Grüne setzten Forderungen durch
Politik
Die Grünen werden dem Doppelhaushalt zustimmen, wünschen aber mehr Stellen im Rathaus.
Tausche feinen Anzug gegen Fundusklamotte
Theater
Zwölf Sparkassen-Azubis betreten die Bühne beim Theaterprojekt des Schlosstheaters: „Hauptsache Arbeit“ führen sie auf. Das Umschalten von...
Hohe Krebsrate bei Kamp-Lintforter Frauen
Umwelt
NRW-Umweltministerium stellt Bericht von Experten der Universität Münster vor: 6000 Männer und Frauen im Umkreis der Deponie wurden untersucht.
Fotos und Videos
Neukirchen-Vluyn
Bildgalerie
Rosenmontag
auf'm Holderberg
Bildgalerie
Rosenmontagszug
Kamp-Lintfort
Bildgalerie
Rathaussturm
article
7070826
Hand aufs Herz
Hand aufs Herz
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-moers-kamp-lintfort-neukirchen-vluyn-rheurdt-und-issum/hand-aufs-herz-id7070826.html
2012-09-08 07:15
Nachrichten aus Moers Kamp-Lintfort Neukirchen-Vluyn Rheurdt und Issum