Gute Verbindung in Kamp-Lintfort

Schon die Messe Connect Me in der Hochschule Rhein-Waal war ein voller Erfolg.
Schon die Messe Connect Me in der Hochschule Rhein-Waal war ein voller Erfolg.
Foto: Christoph Karl Banski

Kamp-Lintfort..  Das ist eine Veranstaltung, von der alle was haben: Schüler, Studenten, die Hochschule Rhein Waal und die Unternehmen in der Region: Connect Me, zu deutsch: Verbinde mich, heißt die Ausbildungs- und Praktikumsmesse, die am 30. September zum zweiten Mal auf dem Kamp-Lintforter Campus der Hochschule an den Start geht.

Dass die erste Runde im vergangenen Herbst offensichtlich erfolgreich war, lässt sich daran erkennen, dass viele der Unternehmen sich jetzt erneut angemeldet haben. 44 Firmen sind es bis jetzt, darunter Altana aus Wesel, Aldi, die Polizei, die Bäckerei Büsch, die Lineg und das Abfallentsorgungszentrum Asdonkshof, aber ebenso der Malermeister-Betrieb Marschmann.

Entstanden ist die Idee zu Connect Me, als die Hochschule eine Praktikumsmesse ins Leben rufen wollte: „Aber da war vielen Firmen wohl der Aufwand zu groß, um ein paar Praktikumsplätze zu vergeben. 15 Stände war nicht so dolle“, sagt Professor Franca Ruhwedel. Warum also nicht ein paar Kandidaten mehr ins Boot holen? Und so richtet sich die Messe nun an alle jungen Leute mit jedem Schulabschluss, die in den Job oder ins Studium wollen, auch Schülerpraktika werden dort angeboten. Nicht zu verachten ist für Professorin Ruhwedel dabei der positive Effekt für die junge Hochschule: „Dabei gewinnen wir selbstverständlich auch Studenten für uns. Beim letzten Mal sind uns die Flyer ausgegangen wegen des großen Interesses“, berichtet Professorin Ruhwedel. Sie schätzt, dass es knapp tausend Besucher waren, die sich über die Flure, ja, schoben.

„Das werden wir diesmal etwas entzerren, weniger vollstellen und auch die Mensa mit einbeziehen“, verspricht die Leiterin des Studiengangs „International Business and Social Sciences“. Auch am Rahmenprogramm haben die Beteiligten – das „Netzwerk für Arbeit und Beschäftigung im Kreis Wesel“ – gefeilt. „Wir wollen vor allem auf unsere dualen Studiengänge aufmerksam machen“, erklärt Ruhwedel. Dabei studieren die jungen Leute zwei Tage an der Hochschule und machen parallel dazu an drei Tagen in der Woche eine Ausbildung. „So können Unternehmen früh gute Leute an sich binden und interessanterweise machen diese Studenten oft den besseren Abschluss“, weiß die 41-jährige Finanzexpertin. Ebenso im Angebot: Experten checken Bewerbungsmappen der Messe-Besucher.

Was genau die jeweiligen Unternehmen im Angebot haben, wird derzeit erfasst. Ab Anfang September können Interessierte das im Netz und www.connect-me.info nachschauen. Interessierte Firmen wenden sich an die Hochschule Rhein Waal, Hochschule Rhein-Waal, Fakultät Kommunikation und Umwelt, Mail: connect-me@hochschule-rhein-waal.de, Frau Hüsgen.