Gründer der Kunstschule stellen aus

Neukirchen-Vluyn..  Einmal im Jahr zeigen die Gründer der Kunstschule, bei der Jahresausstellung was ihre Schüler im Laufe der Zeit geschafft haben. Jetzt zeigen Gabriele Berndt-Bathen und Gerrit Klein, was sie selbst können. In der Galerie Optik Engelke an der Andreas-Bräm-Straße kann der interessierte Besucher vom Sonntag, 31. Mai, an ein Wunderland betreten. Elf Ölgemälde von Gabriele Berndt-Bathen treten in Beziehung zu zehn lebensgroßen Plastiken von Gerrit Klein. Vor 17 Jahren führte die Malerin und den Plastiker die Gründung der Kunstschule in Vluyn zusammen. „Wunderland“ erinnert an die Abenteuer der kleinen Alice von Lewis Carroll.

Die Figur fehlt nicht in der Ausstellung. Allerdings sieht sie anders aus, als der Besucher sie erwartet. Im selben Raum mit einer außerirdischen Kreatur und einem sitzenden Buddha entsteht eine wundersame Atmosphäre und Präsenz. Gabriele Berndt-Bathen zeigt das emotionale Ringen des Menschen mit dem, was ihn umgibt. Das Kleine begegnet dem Großen, dem Unüberschaubaren, Unüberwindlichen und Überbewertetem. In wundersame Landschaften gebannt ist es das Weite, Steile, Tiefe, Wirre und Dunkle, aber auch das Helle, Farbige und Kantige. Eröffnung ist am 31. Mai um 11.30 Uhr. Zur Besichtigung der Ausstellung, die bis zum 31. Juli dauert, wird um telefonische Absprache gebeten.