Grafschafter: junge Physiker erfolgreich

Moers..  Das Grafschafter Gymnasium war jetzt beim bundesweiten Physikwettbewerb „freestyle-physics“ an der Universität Duisburg-Essen wieder stark vertreten. 33 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums aus den Klassen 5 bis 9 traten bei drei Wettbewerben an und konnten – wie schon in den vergangenen Jahren – durch ihre Aufbauten überzeugen. Dabei waren zunächst sechs Gruppen aus den Klassen 5 bis 8 mit ihren selbstkonzipierten, möglichst langsam zu Boden schwebenden Papierkonstruktionen („Ahornsamen“) und möglichst effizient arbeitenden Wasserrädern am Start. In beiden Bereichen konnten zwei Gruppen unter die Top Ten kommen – erneut ein großer Erfolg unter mehr als 300 Gruppen und fast tausend Schülern.

Schüler der Klassen 6 traten dann mit ihren Tauchbooten an. Hier gab es rund 160 Gruppen mit ihren Konstruktionen und die Jungen und Mädchen des Grafschafter Gymnasiums erreichten in dieser Konkurrenz Platzierungen im vorderen Feld.

Alle Schüler zeigten sich begeistert von dem Wettbewerb und die Motivation, beim nächsten Mal wieder teilzunehmen, wachse von Jahr zu Jahr, so das Resümee des Gymnasiums. Ein ausdrücklicher Dank ging an die Physiker der Universität Duisburg-Essen und deren großes Engagement.