Das aktuelle Wetter Moers 20°C
Freizeit

Geheimrechnung: Aus für Lehrschwimmbecken?

02.06.2012 | 10:57 Uhr
Geheimrechnung: Aus für Lehrschwimmbecken?

Moers.   Enni stellt im Verwaltungsrat hinter verschlossener Tür Planungsvarianten für Sportanlagen vor.

Wie das so ist, wenn die Tischdecke zu kurz ist: Man muss sich vom Gedanken verabschieden, alles abdecken zu können. Bei der „Enni Sport& Bäder“ hat man maximal 4,7 Millionen Euro für das Bäderkonzept vorgesehen.

Es wurde durchgerechnet, wie weit man mit dem Geld kommt – Variantenrechnung nennt sich das. Und bei sechs Varianten steht am Ende immer der Satz: „Städtische Lehrschwimmbecken werden geschlossen.“

Selbstverständlich gibt es noch zwei andere Varianten. Die eine – versehen mit dem Hinweis „maximale Einsparung“ – sieht Neubau beziehungsweise Grundsanierung und Weiterbetrieb städtischer Lehrschwimmbecken vor, jedoch heißt es für Eissporthalle, Traglufthalle und Freibad Solimare: schließen und abreißen. Die zweite Pro-Lehrschwimmbecken-Variante sieht folgendes vor: Freibad Solimare – Neubau kleines Freibad; Aktivbad Solimare – kein Neubau, kein Weiterbetrieb der Traglufthalle; Eissporthalle – Schließung und Abriss. In den meisten der vorliegenden Varianten geht es der Eissporthalle an den Kragen.

Allerdings sind auch die Abrisskosten nicht von Pappe: Eishalle 300 000 Euro, Tennishalle 230 000 Euro, Freibad Solimare 780 000 Euro.

Wenn es in der kommenden Woche darum geht, eine „Streichliste“ für Moers zu erstellen, wird wohl auch die Frage gestellt werden müssen, was Moers momentan dringender braucht: eine Eissporthalle oder Lehrschwimmbecken für die Schüler.

Harry Seelhoff



Kommentare
02.06.2012
19:26
Geheimrechnung: Aus für Lehrschwimmbecken?
von maggiet | #2

naja, Hauptsache ist doch, dass Baron Ballhausens getreue Genossen ihr Bad bald vor der Haustür haben. Was aus dem Rest der Moerser Bürger , insbesondere der Kinder wird, ist denen doch egal.

01.06.2012
19:31
Geheimrechnung: Aus für Lehrschwimmbecken?
von niederrheinerin | #1

Na prima!
Und wo sollen die lieben Kleinen dann schwimmen lernen, um irgendwann überhaupt mal Schwimmbäder zu besuchen und damit deren Erhaltung zu unterstützen?
Oder baut Moers darauf, dass sich die Bäder sowieso von allein erledigen werden in den nächsten Jahren und man deshalb in Moers gar nicht mehr schwimmen lernen muss?

Aus dem Ressort
Transporter-Fahrer aus Duisburg fährt sich in Parkhaus fest
Verkehr
Mit seinem 2,60 Meter hohen Transporter hat sich ein Duisburger in einem Parkhaus in Kamp-Linfort festgefahren. Doch das ist nur für Autos bis zu einer Gesamthöhe von 2,30 Meter zugelassen. Helfen konnte zum Schluss dann nur noch der Abschleppdienst.
Moerserin Alissa Höhne reiste als Au Pair nach Australien
Soziales
Nach dem Abitur wollte sie so weit weg wie möglich. Da bot sich Australien als Sehnsuchtsort an. Den fand die junge Moerserin dann aber anschließend in der Insel Bali, wo sie freiwillig einige Monate Englisch unterrichtete.
Ein Konzept für das Moerser Comedy Arts Festival muss her
Klartext
Bei aller Liebe zur (Comedy-)Kunst, zu dem charmanten Festival und der künstlerischen Kreativität seiner Macher – Comedy Arts wird nur überleben, wenn auch die wirtschaftliche Leitung Topniveau erreicht. Es muss ein langfristiger Aktionsplan her, ein attraktives Angebot für neue Sponsoren – wer...
So schön ist es in Dieprahm
Luftbilder aus...
Tierfreunde in Kamp-Lintfort stehen unter Beschuss
Tierschutz
Tierschutz als munter sprudelnde Einkommensquelle – der „Bund Deutscher Tierfreunde e.V.“ mit Sitz am Drehmannshof muss sich die Frage gefallen lassen, ob er dies praktiziert hat. Denn der Ex-Vorsitzende Sigurd Tenbieg wurde verhaftet, gegen ihn läuft ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft...
Fotos und Videos