Flüchtlingsunterkunft in Moers mit Hakenkreuzen beschmiert

Das Hotel "Am Kamin" wird zur Flüchtlingsunterkunft. In der Nacht zum Dienstag wurde das Hotel von Unbekannten mit Hakenkreuzen beschmiert.
Das Hotel "Am Kamin" wird zur Flüchtlingsunterkunft. In der Nacht zum Dienstag wurde das Hotel von Unbekannten mit Hakenkreuzen beschmiert.
Foto: Markus Joosten/Funke Foto Services/Archiv
Was wir bereits wissen
Unbekannte haben in Moers Hakenkreuze an eine geplante Flüchtlingsunterkunft geschmiert. Der Staatschutz ist alarmiert.

Moers.. Die Flüchtlinge sind noch gar nicht da – zum Glück. Denn das ehemalige Hotel „Am Kamin“, das zur Unterkunft für Flüchtlinge werden soll, ist jetzt Ziel von rechtsradikalen Schmierern geworden. In der Nacht zu Dienstag sprühten sie Hakenkreuze an die Wände des Hauses an der Xantener Straße. Der Staatsschutz ermittelt.

Die Stadt hat inzwischen Anzeige erstattet und die Schmierereien so schnell wie möglich entfernen lassen. Die Unbekannten hatten auch die Worte „Go home“ und – inklusive Fehler – „Asylanten raus“ an die Mauern geschrieben.

Asyl Flüchtlingsheim soll Platz für 23 Menschen bieten

Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei den Schmierereien um einen Protest gegen den anstehenden Einzug der Flüchtlinge handelt. Zeugen konnten die Beamten bei der Befragung von Nachbarn und Geschäftsleuten nicht ermitteln.

Die Stadt Moers hat das ehemalige Hotel „Am Kamin“ als Übergangswohnheim für Flüchtlinge gemietet. Es bietet Platz für maximal 23 Personen. Wann das Haus bezogen wird, ist noch offen.