Eine freche Woche für junge Moerser

Gruppenbild mit „kleinem Onkel“.
Gruppenbild mit „kleinem Onkel“.
Foto: Christoph Karl Banski
Was wir bereits wissen
„Moving Moers“: Theater, jede Menge Musik, Workshops und ein großes Familenfest im Musenhof

Moers..  Unter dem fröhlichen Motto „... sei frech und wild und wunderbar“ bewegt in der Woche vom 21. bis 26. Juni junge Kunst die Stadt. „Moving Moers“ geht nunmehr in die fünfte Runde. Neun Einrichtungen nehmen teil, 20 Veranstaltungen sind auf dem Flyer aufgelistet, die in allen kulturellen Einrichtungen ausliegen.

Hauptperson des Jugendkultur-Festivals ist Pipi Langstrumpf, Heldin der schwedischen Geschichtenerzählerin Astrid Lindgren. Drei Generationen hat die starke Pipilotta mittlerweile durch die Kindheit begleitet und ist trotz ihrer mittlerweile 70 Jahre immer noch erstaunlich jung.

Der sagenhafte Limonadenbaum

Eröffnet wird Moving Moers am Sonntag, 21. Juni, mit einem Familienfest, zu dem Bibliothek und Grafschafter Museum gemeinsam in den Musenhof einladen. Katja Stockhausen liest aus Pipi-Geschichten vor, begleitet von Tim Isfort am Bass. Die kleinen Besucher dürfen verkleidet kommen als Pirat oder Pipi Langstrumpf. Und es gibt einen Limonadenbaum.

Das Junge Schlosstheater lädt am 22. Juni zu einem Straßentheater-Workshop, dessen Teilnehmer traditionell ab mittags die Fußgängerzone mit Aktionen ordentlich aufmischen. Weiter steuert das Junge STM eine Sonderaufführung des Stücks „Lila“ bei, das im lila gestrichenen „Freiraum“ im Bollwerk zu sehen sein wird. Darin geht es um eine junge Rockband, bei der plötzlich alles anders wird, als ein Mädchen dazukommt.

Am Montag bewegt auch der Improviser in Residence, Hayden Chisholm, junge Menschen in der Stadt. Er lädt Jugendliche ab 14 Jahren zu einem Workshop in seine Residenz ein. Auch Nicht-Musiker können teilnehmen an dem Kurs, in dem es vor allem ums Hin-Hören geht.

Im Café Lyceum heißt es wieder „Mach mit & sing“. Eine kleine, feine Band der Moerser Musikschule spielt den Sommer herbei und lädt zum Mitsingen. Erstmals präsentieren sich die Bands 50plus, derer es sagenhafte acht mittlerweile an der Moerser Musikschule gibt. Sie haben Songs von Rolling Stones, Eric Clapton und anderen im Gepäck, wenn sie am Freitag zum Abschluss der wilden Woche ins Martinstift laden und die Bühne des Kammermusiksaals rocken.

Die Jugendzentren Henri und Kaktus laden zu Geo-Caching, zum gemeinsamen Fastenbrechen und einem flammenden Finale um Mitternacht in Meerbeck ein.

Junge Musiker des Rock it Feastivals und des Freiraum-Projekts im Bollwerk spielen am Donnerstag ab 15 Uhr auf einer Bühne am Altmarkt. Ab mittags sind dort in der Nähe schon Schüler des Filder Benden unterwegs und versprechen den Einkaufsbummlern „Kafkaeske Begegnungen“.

Das alles ist nur ein Teil der Termine in der knallbunten Woche für Jugendkultur. Fast überall ist der Eintritt frei.