Ein Tag in Moers zum Tanzen

Volle Konzentration!
Volle Konzentration!
Foto: Christoph Karl Banski
Was wir bereits wissen
Der Rock’n’Roll Club 22/11 lud am Sonntag zum ersten Mal zum „Day of Dance“ in die Halle des Moerser Gymnasiums Filder Benden ein

Moers..  Wer am Sonntag die Turnhalle des Gymnasiums Filder Benden betrat, der wurde sofort mitgerissen. Denn der Tanzverein „Rock’n’Roll Club 22/11“ organisierte einen Tag rund ums Tanzen. Beim „Day of Dance“ war selber ausprobieren angesagt, denn es gab Tanzworkshops, bei denen die Besucher mit einer Trainerin Choreographien einübten. „Seit 1983 existiert unser Verein. Der Day of Dance ist unsere neue Idee und er findet zum ersten Mal statt“, erklärte Pressewartin Maike Reichelt, die seit 2011 aktiv im Verein mittanzt. „Auch am Samstag, als wir vor dem Eiscafé Adria unser Tanzangebot vorgestellt haben, war die Resonanz fantastisch. Heute ist die Stimmung wieder toll. So viele Leute trauen sich und erkennen den Spaß am Tanzen“, freute sie sich.

Und der Spaß aller Teilnehmer war in den fröhlichen Gesichtern abzulesen. Zuerst startete die Kindergruppe des Vereins mit Kindern im Alter von etwa drei bis acht Jahren. Sie trainierten zum Radiohit „Can’t hold us“ von Macklemore und Ryan Lewis gemeinsam mit ihrer Trainerin eine Choreographie mit viel Energie und Bewegung ein. Es wurden die Arme in die Luft geworfen, gesprungen und mit flinken Bewegungen den Großen so einiges vorgemacht.

Perfekt nach kurzem Training

Der erste Vorsitzende des Vereins, Dirk Teilmans, sorgte für die passende Musik und Stimmung. „Bereit?“, fragte er die ältere Kindergruppe und alle entgegneten ein lautes „Ja!“. Auch sie tanzten unter großem Applaus eine synchrone Choreographie, die nach wenigen Trainingseinheiten perfekt saß. Zum letztjährigen WM-Hit „We Are One“ von Pitbull verbreitete die Kindergruppe noch mal Pokalsieger-Stimmung. Beim Videoclip-Dancing war die Tanzfläche dann mit zwanzig Tänzern gefüllt: Trainerin Marion zeigte den Teilnehmern Cha-Cha-Cha-Schritte, das taktvolle Klatschen und Schnipsen, was zum aktuellen Hit „Don’t Worry“ von Madcon kein Problem war. Schon beim zweiten Durchgang saß der Tanz fast ganz synchron. Teil des Tages war auch eine Tanzshow mit sechs Tänzerinnen des Vereins, sowie der Rock-n-Roll-Workshop, bei dem die Tanzfläche bis auf den letzten Platz besetzt war. „Auch die klassischen Tänze wie Boogie-Woogie aus unserer Zeit sind also noch beliebt“, freuten sich zwei ältere Zuschauer, deren Enkelkind in der Kindergruppe mittanzte, „der Tag ist sehr abwechslungsreich und alle machen mit.“ Insgesamt betreut der Rock’n’Roll Club sechs Abteilungen, darunter Rock’n’Roll, Swing-Dance, Video-Clip-Dancing, Jazz-Dance, Fitness und tänzerische Früherziehung. Hobbytanz und Leistungssport gehören zum Programm.