Diskussion über Nahversorger

Neukirchen-Vluyn..  Der Werbering hatte sich in der Debatte über eine Gewerbeansiedlung auf Niederberg gegen einen großen Lebensmittel-Vollversorger ausgesprochen. Das hat auf der Internetseite der WAZ zu einer regen Diskussion geführt.

„Wozu zum Geier wollt ihr den Vollsortimenter denn haben? Ihr kauft Sachen des täglichen Bedarfs dort, das geht in diversen Läden UND es kommt ja noch ein 800m² Markt“, schreibt beispielsweise SchmidtNV. Niederberger2015 zitiert unter anderem die städtische Internetseite: „Das ehemalige Zentrum des Bergwerks soll auch die Mitte des ‘neuen’ Niederbergs werden: der zentrale Bereich. Mit Einkaufsmöglichkeiten, Wohnungen und Arbeitsplätzen, mit Freizeit- und Kultureinrichtungen und mit Gastronomie.“ Über den Tellerrand zu schauen, sei nicht die Stärke der bestimmenden Neukirchen-Vluyner, schreibt er weiter.

In einem folgenden Kommentar heißt es: „Es geht ja nicht nur um einen Vollsortimenter, es geht doch um viel mehr. Wer siedelt sich denn auf Niederberg noch an, wenn es keinen attraktiven Ankermieter gibt? Ärzte? Dienstleister? Händler? Gastronomen?“ Bei NV2012 heißt es unter anderem: „Das geänderte Kaufverhalten der Kunden hat in der Vergangenheit doch aufgezeigt, das gehandelt werden muss. Der Kunde bestimmt eben selbst, wo er sein Geld lässt. Der Großteil der Kunden wünscht heutzutage ein breitgefächertes Warensortiment und ein stressfreies Parkplatzangebot.“ Für gumball2004 ist klar: „Ich bin für einen großen Vollversorger auf Niederberg! Die Stadt Neukirchen-Vluyn muss mal etwas gegen den Kaufkraftverlust unternehmen. In Kamp-Linfort gibt es Kaufland, Real, Lidl etc. in Kerken einen großen E-Center und Moers hat Real etc.“

TedNV bemängelt unter anderem: „Der Werbering NV ist eine reine Interessenvertretung von Einzelhändlern in Neukirchen und Vluyn. Diese sichern nur eigene Interessen, wollen positive Veränderungen verhindern.“