Die dritte Strophe ist fertig

Kamp-Lintfort..  „Ein Meer aus Blumen“, der Song der Stadt Kamp-Lintfort zur Landesgartenschaubewerbung, hat das Zeug zum Stadt-Hit. „Ob bei der letzten Arena, beim Förderkreistreffen oder im Projektchor – überall, wo der Song gespielt wird, gehen die Leute mit“, freut sich Bürgermeister Christoph Landscheidt. Die mitreißende Melodie ist dabei ein Erfolgsfaktor. Genauso wichtig ist allerdings der Text, der mit seinen Bezügen zur Entwicklung der Stadt viele Kamp-Lintforter anspricht.

Damit nicht genug: Um dem Text eine noch persönlichere „Kamp-Lintfort-Note“ zu geben, haben Jugendliche im „ka-LIBER“ eine dritte Strophe getextet. In einem Workshop mit professionellen Musikern wurden Ideen und persönliche Geschichten gesammelt. Und natürlich hitzig diskutiert, denn acht Zeilen sind nicht viel Platz und nicht jedes Wort ist „singbar“. In so kurzer Zeit eine Strophe zu texten, ist auch für Profis eine Herausforderung. Deshalb waren die Jugendlichen nicht wenig stolz, als der Text nach zwei Stunden stand. Mit dem fertigen Text geht es nun in die Produktion der Radioversion des Landesgartenschau-Songs. Und auch dabei gab es Lokalkolorit: Der Kamp-Lintforter Gospelchor „Lightning Souls“ hat den Refrain eingesungen. Mit der fertigen Radioversion ist gegen Ende der Woche zu rechnen.