Christian Behrens ist neuer Senator bei der KG Fidelio

Foto: Christoph Karl Banski
Was wir bereits wissen
Am Wochenende hatten die Ehrensenatoren der Gesellschaft zum Ball geladen und das neue Mitglied feierlich aufgenommen. Dazu gab es ein buntes Unterhaltungsprogramm.

Moers.. Nachdem nunmehr das letzte Weihnachtsgebäck gegessen ist, meldet sich der Karneval wieder zu Wort. Den Auftakt machte die KG Fidelio mit ihrem Senatorenball im Kulturzentrum Rheinkamp. Genau genommen war der Veranstalter allerdings nicht die Fidelio, sondern es waren die Ehrensenatoren der Gesellschaft, die diesen Abend nutzten, um einen neuen Mitsenator zu ernennen. So war es auch Senatoren-Sprecher Ulrich Ruthenkolk, der die Gäste begrüßte.

Als neuen Würdenträger hatte man sich Christian Behrens ausgeguckt. Er wurde von Alt-Bürgermeister Wilhelm Brunswick in seiner launigen Laudatio dem Publikum vorgestellt: Christian Behrens erblickte vor 46 Jahren in Rheinhausen (damals noch Kreis Moers) das Licht der Welt. Er wuchs in Schwafheim auf einem landwirtschaftlichen Nebenerwerbs-Hof auf und entwickelte so schon früh eine Leidenschaft zu kleinen Tierchen und Kräutern. Mit seinem Freund Thomas Hunsmann besuchte er das Adolfinum in Moers und studierte in Duisburg und Aachen Germanistik und Theologie. Aber den Lehrerberuf hat Behrens schon bald an den Nagel gehängt und bastelte an Liedern und Texten und an Programmen für die Kleinkunstbühnen. Sein erster öffentlicher Auftritt war 1996 im „Kleinen Reichstag“ mit dem Programm „Kleine Welten“. Mit Thomas Hunsmann tritt er hier jeden Dienstag mit kleinen Geschichten vom Niederrhein auf und serviert dazu typische regionale Speisen.

Bei einem Auftritt im Moerser Schloss begegneten sie im November 2000 dem großen Hanns Dieter Hüsch, der die beiden mit der Bemerkung „Die Niederrheinische Poesie lebt“ in den hiesigen Adelsstand erhob, so hieß es weiter in der Laudatio. Aber auch Privates wusste Brunswick über Christian Behrens zu berichten. „Er ist zwar in jungen Jahren schon von der Muse geküsst worden, ist aber auch heute noch dem Küssen nicht abgeneigt. Man nennt ihn den George Clooney von Schwafheim.“

Dann wurde dem neuen Senator die offizielle Narrenkappe aufs Haupt gesetzt und Behrens bedankte sich mit dem Worten „Jetzt trage ich Mütze und Fliege, wo ich sitze und liege. Hab ‘ne Fliege und ‘ne Mütze und ‘ne Freundin, die ich bütze.“

Die Veranstalter hatten zudem ein großes Rahmenprogramm vorbereitet. Natürlich ließ es sich Prinz Markus I. mit seiner Prinzessin Sabine I. nicht nehmen, mitsamt Hofstaat und Vertretern des Kulturausschusses Grafschafter Karneval das närrische Volk im Saal zu begrüßen.

Tanzdarbietungen der Fidelio-Garden und Musikshows unterhielten das Publikum. Den Höhepunkt boten die Altstadtfunken aus Monheim, die mit großem Aufgebot mit großartiger Akrobatik über die Bühne wirbelten.

Weitere Veranstaltungen der KG Fidelio: 17. Januar ab 19 Uhr: „Viva Fidel“, eine Party für Jung und Alt im Vereinslokal Haus Kampmann, am 24. Januar ab 16 Uhr: Damensitzung im Kulturzentrum Rheinkamp. Am 25. Januar ab 11 Uhr: Herrensitzung im Kulturzentrum Rheinkamp. Am 8. Februar ab 15 Uhr: Kinderkarneval im Pfarrzentrum St. Konrad, Moers-Scherpenberg.