CDU will eine Stelle für Flüchtlingskoordination

Neukirchen-Vluyn..  Die CDU-Fraktion forciert die Einrichtung einer Stelle für die Flüchtlingskoordination. Die Christdemokraten beantragen für die nächste Sitzung des Sozialausschusses am 25. Februar die Einrichtung einer solchen Stelle.

„Hintergrund ist der durch die steigenden Flüchtlingszahlen in Neukirchen-Vluyn wachsende Bedarf an fachlicher Betreuung und Beratung, der zwischen Verwaltung, den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern in der Flüchtlingsbetreuung, den freien Trägern, den Einwohnern und den Flüchtlingen koordiniert werden muss“, begründet die CDU ihren Vorstoß.

Die Fraktion greift damit eine im noch nicht verabschiedeten neuen Zielkonzept des Rates vorgesehene Idee frühzeitiger auf, um die Flüchtlingsarbeit in Neukirchen-Vluyn zeitnah zu optimieren, wie es heißt. Die Trägerschaft sollte „durch eine fachlich qualifizierte, erfahrene und mit den lokalen Gegebenheiten vertraute Organisation“ wahrgenommen werden, meinen die Christdemokraten. Hierzu schlägt die Fraktion vor, mit dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Moers in Verhandlungen zu treten.

Dieser Träger verfüge „über die nötige fachliche und lokale Erfahrung und die Nähe zu den Themen“ und sei damit prädestiniert, neben der Betreuung und den bisherigen Koordinationsaufgaben auch die Gesamtkoordination zu übernehmen.