Das aktuelle Wetter Moers 17°C
Bildung

Bücherei: Unpersönlich und ungemütlich?

18.12.2010 | 10:00 Uhr
Bücherei: Unpersönlich und ungemütlich?

Moers. Außen hui - innen pfui? Knapp drei Wochen nach der Eröffnung der neuen Bibliothek im Hanns-Dieter-Hüsch-Bildungszentrum regt sich Kritik. Die neuen Räume seien unpersönlich und ungemütlich.

Statt in einer Bibliothek wähne man sich ob des Lärms des Rückgabeautomaten in einer Abfertigungshalle - so und ähnlich äußerten sich Besucher zuletzt unter anderem auch im Internetforum der Stadt. Dazu bildeten sich in dieser Woche lange Schlangen an den Automaten.

Bibliotheksnutzerin Esther Suhr ist von der neuen Bücherei schlicht enttäuscht: „Der Bau verspricht mehr von außen, als er dann hält“, so die Rechtsanwältin. Im Vergleich zur alten Bibliothek fehle der neuen der Charme. Im alten Gebäude sei alles großzügiger gewesen. Jetzt stünden die Bücher dicht gedrängt. „Das Stöbern ist ungemütlich geworden, die Beleuchtung einfach furchtbar.“

5200 Besucher schauten sich am Eröffnungswochenende im neuen Hanns-Dieter-Hüsch-Bildungszentrum um. Für die scheidende Bibliotheksleiterin Gabriele Esser ein positives Zeichen. „Ich glaube, es ist eine Frage der Zeit und der Gewöhnung“, kommentiert Esser die Kritik.

Gemütlichkeit entsteht
erst mit der Zeit

An der Gemütlichkeit und am Ambiente werde Schritt für Schritt gearbeitet. „Das, was Gemütlichkeit ausmacht, entsteht auch bei einem privaten Umzug erst mit der Zeit.“ Die alte Sitzgruppe im Eingangsbereich der alten Bibliothek habe man nicht mitnehmen können - zum Einen wegen Abnutzung aber eben auch mangels Stellfläche.

„Fest steht - das Angebot hat sich nicht geändert“, sagt Esser. Dass die Kinder- und Jugendbibliothek eine eigene Etage habe, sei aus ihrer Sicht ein Gewinn. Problematisch im Moment: nach der umzugsbedingten Schließung kommen nun die entliehenen Medien - immerhin waren 50 Prozent des Gesamtbestandes außer Haus - in kurzer Zeit zuhauf zurück. „Allein am Dienstag hatten wir 7000 Rückgaben“, so Esser.

Die Technik funktioniere aus ihrer Sicht gut. Noch stehen den Nutzern aber Bibliotheksmitarbeiter helfend zur Seite. „Natürlich ist es eine Veränderung, wenn anstelle von Menschen Maschinen etwas erledigen.“ Mit dem Neubau der Bibliothek allerdings nicht gleich die moderne Technik zu installieren, wäre sträflich gewesen. „Ich denke, es wird eine Weile dauern“, hofft Gabriele Esser auf Geduld und Verständnis der Moerser Bürger.

Gabi Gies

Kommentare
22.12.2010
19:22
Bücherei: Unpersönlich und ungemütlich?
von gestriger | #27

@26 an lässt sich nicht täuschen
Keine Ursache. Gerne geschehen, wenn ihnen damit geholfen wurde. Immer zu ihren Diensten.

Funktionen
Fotos und Videos
article
4071840
Bücherei: Unpersönlich und ungemütlich?
Bücherei: Unpersönlich und ungemütlich?
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-moers-kamp-lintfort-neukirchen-vluyn-rheurdt-und-issum/buecherei-unpersoenlich-und-ungemuetlich-id4071840.html
2010-12-18 10:00
Nachrichten aus Moers Kamp-Lintfort Neukirchen-Vluyn Rheurdt und Issum