Brandserie in Moers - Polizei schließt Serientäter nicht aus

In der Nacht zum 7. Februar brannte diese Laube am alten Scherpenberger Bahndamm aus. Nun brannte es nur wenige Meter weiter erneut.
In der Nacht zum 7. Februar brannte diese Laube am alten Scherpenberger Bahndamm aus. Nun brannte es nur wenige Meter weiter erneut.
Foto: Feuerwehr
Was wir bereits wissen
Die Brandserie in Moers geht weiter. Beim Feuer in der Nacht zu Freitag war der unbekannte Brandstifter besonders dreist: Er zündelte weiter, während Polizei und Feuerwehr noch vor Ort waren.

Moers.. Unter den Laubenbesitzern in Moers geht die Angst um. Seit Mitte Dezember sind im Osten der Stadt, betroffen sind insbesondere die Ortsteile Meerbeck, Westerbruch, Hochstraß und Scherpenberg, insgesamt acht Gartenlauben in Flammen aufgegangen.

Zuletzt rückte die Moerser Feuerwehr in der Nacht zu Freitag aus. Wieder wurde sie zu der kleinen Gartenkolonie am alten Scherpenberger Bahndamm gerufen, in der es auch am 7. Februar schon einmal gebrannt hatte. Als die ersten Einsatzkräfte der hauptamtlichen Wache gegen 1.40 Uhr eintrafen, brannte eine Hütte bereits in voller Ausdehnung.

Weil die Lauben weit von der Straße weg liegen und die Wasserversorgung dort problematisch ist, rief Feuerwehr-Einsatzleiter Marc Lechsner den Löschzug Scherpenberg der Freiwilligen Feuerwehr zur Unterstützung. Trotz des massiven Wassereinsatzes konnten die Einsatzkräfte aber letztlich nicht verhindern, dass die Laube komplett zerstört wurde.

Feuerteufel zündelte noch während der Löscharbeiten weiter

Besonders dreist: Noch während die Feuerwehrleute damit beschäftigt waren, die letzten Glutnester zu löschen, entdeckten die Einsatzkräfte die nächste brennende Laube. Gerade mal 50 Meter weiter, noch in Sichtweite von Polizei und Feuerwehr, ging eine zweite Hütte in Flammen auf. Durch das schnelle Eingreifen blieb der Schaden glücklicherweise begrenzt. Einen Verdächtigen konnte die Polizei aber nicht mehr finden.

Kriminalität Zwei Wochen zuvor hatte es schon einmal in der Kolonie zwischen Cecilienstraße und Obere Birk gebrannt. Setzt sich damit die Brandserie fort, die Mitte Dezember 2014 mit mehreren Laubenbränden in Meerbeck begonnen hat? Während es bei den übrigen Bränden glücklicherweise nur bei Sachschaden blieb, kamen bei dem Brand in der Nacht zum 31. Dezember gleich mehrere Tiere um.

Zumindest die Polizei schließt nicht aus, dass es sich möglicherweise um ein und denselben Täter handelt, der in Moers sein Unwesen treibt. "Wir ermitteln tatsächlich in diese Richtung", erklärte ein Polizeisprecher auf Nachfrage. Konkrete Hinweise gebe es aber noch keine, deshalb bitten die Brandermittler der Polizei die Bürger, Augen und Ohren offen zu halten und Verdächtiges zu melden. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Moers unter der Telefonnummer 02841 / 1710 entgegen. (mawo/we)