Brand in Wohnung für Flüchtlinge in Neukirchen-Vluyn

Foto: NRZ
Die Bewohner des Hauses an der Max-von-Schenkendorfstraße in Neukirchen-Vluyn konnten sich in Sicherheit bringen. Ein Mann verletzt sich an der Hand.

Neukirchen-Vluyn.. Aus bislang ungeklärter Ursache gab es am Dienstagabend ein Feuer in einer Wohnung an der Max-von-Schenkendorfstraße 10, in der Flüchtlinge leben. Alle Personen, die zum Zeitpunkt des Brandes im Haus waren, konnten sich in Sicherheit bringen, ein Mann erlitt eine Brandverletzung an der Hand. Insgesamt sind in dem Reihenhaus 24 Personen gemeldet.

Der Alarm lief um 17.47 Uhr auf, Anwohner berichteten von einer starken Rauchentwicklung. Bei dem Brand war die Feuerwehr Neukirchen-Vluyn im Einsatz, zusätzlich wurde ein Drehleiterwagen aus Moers angefordert. Insgesamt 49 Wehrleute bekämpften den Brand.

Feuerwehr löschte den Brandherd im Erdgeschoss des Wohnhauses

Ein Team mit Atemschutzgeräten und Wärmebildkamera arbeitete sich zum Brandherd in einem rückwärtigen Zimmer im Erdgeschoss vor, zwei weitere Teams mit Atemschutzgeräten durchsuchten das Haus nach Anwohnern. Bereits um 18.10 Uhr war das Feuer unter Kontrolle.

Der Staatsschutz übernahm routinemäßig die Ermittlungen, Hinweise zur Brandursache lagen bei Redaktionsschluss nicht vor, unbestätigten Hinweisen zufolge könnte es einen Streit unter Bewohnern gegeben haben. Die Polizei befragte Anwohner und sperrte die Straße für den Autoverkehr. Das Geschehen wurde von etwa 30 Schaulustigen verfolgt.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE