Bethanien-Krankenhaus in Moers baut ein Parkdeck

Hauptsache abgestellt, zur Not im absoluten Halteverbot: Chaos auf dem Parkplatz am Bethanien-Krankenhaus.
Hauptsache abgestellt, zur Not im absoluten Halteverbot: Chaos auf dem Parkplatz am Bethanien-Krankenhaus.
Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Servi
Was wir bereits wissen
Das Grundstück an der Klever Straße ist gekauft, derzeit läuft das Verfahren für den Bebauungsplan. Im Sommer 2016 sollen das Gebäude fertig sein

Moers..  Es wird langsam dunkel, der kalte Regen peitscht vor die Scheiben der Autos, fast bildet er Schleier vor den Scheinwerfern. Bei so einem Wetter möchte niemand stundenlang einen Parkplatz suchen, und man freut sich über jede noch so kleine Lücke in der Nähe seines Ziels. Aber eine solche Lücke zu finden ist am Krankenhaus Bethanien fast unmöglich.

Auch wenn die Besucher in der Hoffnung auf einen freien Stellplatz im Schritttempo auf den Parkplatz rollen, so werden sie zumeist enttäuscht. Selbst im absoluten Halteverbot stehen die Autos und behindern so alle anderen. Mag es bei gutem Wetter noch angehen, ein gutes Stück zu Fuß zu gehen, so schwindet beim sprichwörtlichen „Sauwetter“ die Lust dazu schneller, als ein Parkautomat Münzen schluckt. Denn pudelnass will niemand ankommen.

Pünktlich zur Arbeit kommenist gar nicht so einfach

Im April letzten Jahres erklärte eine Sprecherin des Bethanien, dass entweder ein Parkdeck gebaut oder Grundstücke als Parkplatzflächen angekauft würden. Die Redaktion hakte nach und fragte nach dem Stand der Dinge.

Dazu Bethanien-Sprecher Dirk Ruder: „Das Krankenhaus Bethanien arbeitet intensiv an der weiteren Verbesserung der Parkplatzsituation. Vom Landesbetrieb Straßen NRW hat Bethanien bereits eine größere Fläche angekauft, auf der ein Parkdeck mit mehreren Etagen errichtet werden soll.“ Insofern hat das Krankenhaus Bethanien sogar beides getan.

350 Parkplätze aufmaximal vier Etagen

Das Grundstück, auf dem das Parkhaus parallel zum Seniorenstift gebaut werden soll, liegt gegenüber der Einmündung der Rheinberger Straße in die Klever Straße. Durch den Bau werde es auf maximal vier Geschossen weitere 350 Parkplätze geben, zusätzlich zu den bereits jetzt vorhandenen 577 Stellflächen. Die Planung für dieses Parkdeck steht, derzeit läuft das B-Plan-Verfahren und das Flächennutzungsverfahren. Erst wenn diese beiden Verfahren abgeschlossen sind, kann der Bauantrag genehmigt werden. „Den Bauantrag werden wir vorzeitig einreichen und hoffen, dass das neue Parkdeck im Sommer 2016 fertiggestellt sein kann“, so Dirk Ruder. Versprechen eingelöst: wie vor neun Monaten angekündigt, werde es geschehen.

Der Sprecher des Krankenhauses Bethanien nutzt zudem die Gelegenheit zu erklären, warum sich auch bei voll besetztem Parkplatz die Schranke öffnet: „Sie muss hochgehen, damit ein Krankenwagen auf den Parkplatz kann.“ Denn mehrfach habe man dort schon Personen retten müssen, außerdem würden bei einem Rückstau vor der Schranke die Rettungswagen bei der Anfahrt behindert. Da sei es besser, die Zufahrt zum Parkplatz zu ermöglichen, um dort eine Runde zu drehen.