Besondere Preise und ein Fahrdienst

Neben allen Preisträgern und Showeinlagen gab es am Rande der Sportgala am vergangenen Freitag im Enni-Sportpark Rheinkamp noch einige lustige Vorkommnisse. Nicht nur, weil die Triathleten als Mannschaft des Jahres nach ihrer Titelverteidigung ihre Bierchen nur noch aus dem Siegerpokal getrunken hatten. Nein, auf der Bühne war es auch noch sehr lustig.

Es ging schon auf Mitternacht zu, als Dieter Könnes noch einmal zur Hochform auflief. Bei der Tombola kommentierte er die Preise mit sehr launigen Worten und machte sich so seinen Spaß, als Konzertkarten für Rock’n’Roller Peter Kraus und die Volksmusik-Show mit Florian Silbereisen verlost wurden. Eine besondere Geste gab es aber auch noch von DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock.

VIP-Tickets für Köln

Als Tickets verlost wurden, die der Stadtsportverband gar nicht hatte, packte er zu seinem WM-Trikot und dem WM-Ball mit den Unterschriften der deutschen Fußball-Weltmeistermannschaft noch zwei VIP-Eintrittskarten für das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft am 10. Juni in Köln gegen die USA drauf.

Doch damit nicht genug: Einen besonderen Gag ließ sich Könnes einfallen, als eigentlich schon alle Preise vergeben waren. Er verdonnerte Bürgermeister Christoph Fleischhauer dazu, mit seinem Dienstwagen den Gewinner des letzten gezogenen Loses zu seiner Arbeitsstelle zu fahren. Eiskunstläuferin Lena Schramm vom GSC Moers war die Glückliche. Schallendes Gelächter gab es dann aber aus dem Publikum, als Könnes fragte, wo sie denn arbeite: „Ja, in Wuppertal“, kam die Antwort spontan.

Und ebenso spontan entschloss sich Dieter Könnes dann dazu, Christoph Fleischhauer zu entlasten: „Gut, dann fährt der Bürgermeister Dich hin, und ich hole Dich eben ab.“