Bauherr rammt Erdspieß in die Gasleitung

Moers..  Recht unglücklich agierte gestern gegen 19.30 Uhr ein Bauherr bei Arbeiten auf seinem Grundstück an der Hülsdonker Straße. Er rammte einen Erdspieß in den Boden und traf ausgerechnet eine nur 60 Zentimeter unter der Oberfläche liegende Gasleitung. Der Spieß durchbohrte den Kunststoff, Gas trat aus – und die Feuerwehr in Aktion.

„Der Mann hat genau richtig reagiert. Er rief die Feuerwehr, und die hat sofort uns informiert“, erklärte kurze Zeit später Herbert Hornung, Pressesprecher der Enni. Es handele sich um eine Niederdruckleitung, so Hornung, so dass nicht sehr viel Gas habe austreten können. „Erdgas ist zwar geruchlos, aber es ist ein Duftstoff beigemischt. Das stinkt bestialisch.“ Feuerwehr und Polizei hatten die Hülsdonker Straße im Bereich der Einmündung auf die Venloer Straße komplett gesperrt. Die Gasleitung wurde freigelegt, der Schaden behoben; in solchen Fällen wird die Gasleitung zudem vom Netz getrennt.