Badeunfall in Moers - Junge konnte nicht um Hilfe rufen

Mit Booten hatte die Feuerwehr den Waldsee nach dem Vermissten abgesucht.
Mit Booten hatte die Feuerwehr den Waldsee nach dem Vermissten abgesucht.
Foto: Christoph Karl Banski / FUNKE Fo
Was wir bereits wissen
Der 14-Jährige, der im Moerser Waldsee ertrunken ist, war Nichtschwimmer. Da der Junge gehörlos war, konnte er auch nicht auf um Hilfe rufen.

Moers/Duisburg.. Der 14-Jährige, der am vergangenen Wochenende im Waldsee ums Leben gekommen ist, ist ertrunken. Das hat die Obduktion des Teenagers in der Gerichtsmedizin ergeben. Feuerwehrtaucher hatten den Jungen nach einer groß angelegten Suchaktion am Sonntag am Grund des Sees geborgen. Dies teilte der für Leichensachen zuständige Staatsanwalt Stefan Müller auf Anfrage mit.

Die aus dem Irak geflüchtete Familie des Jungen war erst vor wenigen Tagen in der Unterkunft im benachbarten Lohmannsheide angekommen. Nach Angaben der Polizei war der 14-Jährige Nichtschwimmer und hätte nicht einmal um Hilfe rufen können: Der Junge war gehörlos und konnte nicht sprechen.