Armer Bauer gab Willi zu essen

Moers/Neukirchen-Vluyn..  „Wir haben das Pulver von den Gewehrpatronen gesammelt, in Dosen getan und eingegraben, dann mit Lunten angezündet. Das war wie eine Sprengung und wir hatten großen Spaß.“ Ein Spielkamerad verlor dabei leider einen Fuß.

Im Winter ging es auf ein Gehöft nach Niep. Zu einem recht wohlhabenden Bauern. „Wir durften uns nicht unterstehen, auch nur eine einzige Pflaume vom Baum zu pflücken.“ Die Mutter konnte zusehen, wie sie ihre Kinderschar ernährte. Damals habe er festgestellt, dass es zweierlei Menschen gibt: „Als mein Bruder krank wurde, brachten die Armen uns Speck, manchmal Fleisch. In der Nähe lag ein kleiner Kotten, und der Bauer dort hat sich viel mit mir beschäftigt. Ich durfte bei allem helfen und hab viel gelernt. Und auch zu essen hab ich dort immer bekommen.“

„Mutter hatte 150 Mark Rente, sie hat ordentlich gerackert, um uns durchzubringen.“ Es war Notzeit, aber für die Kinder war es auch eine schöne Zeit: Im Winter schmückten Eisblumen die Fenster, dann ging’s zum Schlittschuhlaufen auf die Kull. Im Sommer fingen die Kinder mit einer krummen Nähnadel Fische.

Zu dieser Zeit wollte keiner mehr Nazi sein: „Bis heute erzählt man sich, dass der Leiter des Stursberg-Gymnasiums im Krieg in brauner Uniform zum Unterricht erschienen ist. Anschließend wollte er von meiner Mutter eine Unterschrift für die Besatzer, dass er immer anständig gewesen sei.“ Das Wort vom Persilschein machte die Runde.

Geärgert über Konrad Adenauer

1960 zog es Wilhelm Brunswick nach Moers, 1964 wurde er Chemieingenieur bei den Bayer-Werken. „Meine Mutter hatte seit 1949 die NRZ abonniert“, weiß er. Was ihn wohl auch geprägt habe. 1965 trat Willi Brunswick in die SPD ein. „Ich hatte mich bei einer Kundgebung derartig über das Benehmen Konrad Adenauers geärgert, dass ich schnurstraks ins SPD-Büro gegangen bin.“ Es dauerte drei Monate, bis Jürgen Schmude ihn zu den Jungsozialisten holte. 1972 wurde Willi Brunswick stellvertretender Bürgermeister unter Albin Neuse, von 1978 bis September 1999 war er erster Bürgermeister von Moers.