Das aktuelle Wetter Moers 22°C
Prozess

Angeklagte müssen zittern

01.08.2012 | 06:00 Uhr
Angeklagte müssen zittern

Neukirchen-Vluyn.   In einem Prozess um erpresserischen Menschenraub wurden lange Haftstrafen gefordert

Eine bange Zeit des Wartens liegt nun vor den drei angeklagten jungen Männern aus Neukirchen-Vluyn. Die drei 20-, 21- und 23-Jährigen wurden wegen erpresserischen Menschenraubes, Raubes, gefährlicher Körperverletzung sowie Beihilfe zu erpresserischem Menschenraub angeklagt.

Folgendes trug sich nach Ansicht der Anklage am 10. Februar 2012 zu: Die beiden älteren Angeklagten brachten den Geschädigten in Neukirchen-Vluyn in einen von dem 20-Jährigen gesteuerten PKW. In dem Wagen misshandelten sie ihr Opfer mit Faustschlägen, würgten es und hielten eine brennende Zigarette an dessen Stirn. Während der Fahrt forderten die Täter das Opfer auf, 900 Euro zu bezahlen, die der Geschädigte aus dem illegalen Verkauf von Marihuana für einen der Angeklagten verdienen und an diesen auszahlen sollte. In den Niederlanden ließen die Angeklagten ihr Opfer schließlich in einem Wald zurück, nachdem sie ihm 50 Euro, ein Mobiltelefon und die Schuhe weggenommen hatten. Nach der Tat musste sich das Opfer in ärztliche Behandlung begeben. Noch im Gericht war ihm die Angst anzumerken. Der Geschädigte sagte aus, nach wie vor unter Schlafstörungen zu leiden.

Fünfeinhalb Jahre für Rädelsführer

Die Staatsanwaltschaft forderte für den 21-Jährigen fünf Jahre und sechs Monate Haft, weil sie den jungen Mann für den Rädelsführer hielt, der die Tat geplant habe. Vier Jahre Haft forderte die Vertreterin der Anklage für den 23-Jährigen, den sie als Mitläufer ansah, der zudem durch extreme Alkoholisierung vermindert schuldfähig war. Für den 20-Jährigen solle das Jugendstrafrecht angewandt werden, das bedeutet, es wurden drei Wochen Dauerarrest, eine Betreuung für ein Jahr sowie eine Drogenberatung gefordert.

Eine Entscheidung fällte die große Jugendkammer unter Vorsitz von Richter Johannes Huismann jedoch nicht. Die drei Angeklagten müssen nun bis zum 9. August auf eine Entscheidung über ihre Zukunft warten, dann folgt die Urteilsverkündung.

Andrea Lorenzen-Maertin


Kommentare
Aus dem Ressort
Schuppen des Berns-Hauses in Neukirchen-Vluyn vor Abriss
Stadtentwicklung
Da die Stadt die Standsicherheit gefährdet sieht, forderte sie die Eigentümergemeinschaft zum Abbruch auf. Doch die reagierten nicht. Deshalb wurde jetzt ein Unternehmer mit dem Abriss beauftragt
Gemeinschaft der Schützen in Kamp-Lintfort sucht einen neuen König
Brauchtum
Das Schießen mit der großen Armbrust beginnt um 14 Uhr mit dem Ehrenschuss durch den Bürgermeister und die Sponsoren des Stadtschützenfestes. Die Organisatoren danken den Sponsoren, die das große Fest wieder möglich machen.
Die Zuverlässigkeit ist wichtig – gerade im Seniorenpark Carpe diem in Neukirchen-Vluyn
Inklusion
Senioren-Park Carpe diem, zu deutsch: Nutze den Tag. Dies ist der Grundgedanke der Pflegeeinrichtung an der Gartenstraße und das Personal handelt auch danach.
In die Wannen, fertig, los: Das Bettenkamper Meer lädt zum Badewannenrennen
Aktion
Ein paar Muckis in Armen und Beinen, ein einfallsreiches Kostüm, keine Scheu vor einem erfrischenden Bad, eine Prise Ehrgeiz und jede Menge Spaß: Das sind die Voraussetzungen, die Teilnehmer beim Badewannenrennen mitbringen sollten. Am Samstag, 9. August, steigt im Bettenkamper Meer die siebte...
Unfall nach Vollbremsung: Polizei sucht Zeugen
Polizei
Die Polizei benötigt Hinweise zur Identität einer etwa 50 Jahre alten Frau, die Dienstag, 22. Juli, auf der A 57 bei Issum einen Verkehrsunfall verursachte. Sie „schnitt“ auf der Richtungsfahrbahn Nimwegen einen nachfolgenden Pkw, der daraufhin mit einem Sattelzug zusammenstieß.
Fotos und Videos
Affenbeschäftigung
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Samstag auf der Halde
Bildgalerie
Dong Open Air
AM AVERDUNKSHOF
Bildgalerie
Harlay-Treffen
Dong Open Air 2014
Bildgalerie
Metal auf der Halde