Das aktuelle Wetter Moers 8°C
Prozess

Angeklagte müssen zittern

01.08.2012 | 06:00 Uhr
Angeklagte müssen zittern

Neukirchen-Vluyn.   In einem Prozess um erpresserischen Menschenraub wurden lange Haftstrafen gefordert

Eine bange Zeit des Wartens liegt nun vor den drei angeklagten jungen Männern aus Neukirchen-Vluyn. Die drei 20-, 21- und 23-Jährigen wurden wegen erpresserischen Menschenraubes, Raubes, gefährlicher Körperverletzung sowie Beihilfe zu erpresserischem Menschenraub angeklagt.

Folgendes trug sich nach Ansicht der Anklage am 10. Februar 2012 zu: Die beiden älteren Angeklagten brachten den Geschädigten in Neukirchen-Vluyn in einen von dem 20-Jährigen gesteuerten PKW. In dem Wagen misshandelten sie ihr Opfer mit Faustschlägen, würgten es und hielten eine brennende Zigarette an dessen Stirn. Während der Fahrt forderten die Täter das Opfer auf, 900 Euro zu bezahlen, die der Geschädigte aus dem illegalen Verkauf von Marihuana für einen der Angeklagten verdienen und an diesen auszahlen sollte. In den Niederlanden ließen die Angeklagten ihr Opfer schließlich in einem Wald zurück, nachdem sie ihm 50 Euro, ein Mobiltelefon und die Schuhe weggenommen hatten. Nach der Tat musste sich das Opfer in ärztliche Behandlung begeben. Noch im Gericht war ihm die Angst anzumerken. Der Geschädigte sagte aus, nach wie vor unter Schlafstörungen zu leiden.

Fünfeinhalb Jahre für Rädelsführer

Die Staatsanwaltschaft forderte für den 21-Jährigen fünf Jahre und sechs Monate Haft, weil sie den jungen Mann für den Rädelsführer hielt, der die Tat geplant habe. Vier Jahre Haft forderte die Vertreterin der Anklage für den 23-Jährigen, den sie als Mitläufer ansah, der zudem durch extreme Alkoholisierung vermindert schuldfähig war. Für den 20-Jährigen solle das Jugendstrafrecht angewandt werden, das bedeutet, es wurden drei Wochen Dauerarrest, eine Betreuung für ein Jahr sowie eine Drogenberatung gefordert.

Eine Entscheidung fällte die große Jugendkammer unter Vorsitz von Richter Johannes Huismann jedoch nicht. Die drei Angeklagten müssen nun bis zum 9. August auf eine Entscheidung über ihre Zukunft warten, dann folgt die Urteilsverkündung.

Andrea Lorenzen-Maertin



Kommentare
Aus dem Ressort
Neustart für die KiTa Terhardtshof in der Altsiedlung
Soziales
Bildungsstandort Altsiedlung: Nach dem Einzug der VHS in die Diesterwegschule im letzten Monat wurde am Dienstag der Grundstein für das neue Gebäude des Familienzentrums Terhardtshof gelegt. Der Neubau schließt sich an die Mensa der Diesterwegschule an. Etwa zwei Millionen Euro nimmt die Stadt dafür...
Aufsichtsrat will erst einmal über Greb-Vertrag reden
Kultur GmbH
Eigentlich wollte die Opposition im Aufsichtsrat der Kultur GmbH für die Sitzung am Dienstag auf einen gemeinsamen Antrag geeinigt. Man wollte verhindern, dass sich der Vertrag von Geschäftsführer Ulrich Greb automatisch verlängert und drei Monate Zeit haben, darüber in Ruhe zu beraten.
Schüler aus Neukirchen-Vluyn erklären die Welt
Bildung
Wie baut man einen Papierflieger? Wie erklärt man einen Zaubertrick? Kann man Straßenkreide selbst herstellen? Was braucht man, um einen Donut zu machen? Und wie baut man so ein Erklärvideo auf? Schüler aus Neukirchen-Vluyn zeigen all das und noch mehr in ihren Tutorials
Mieter und Eigentümer gemeinsam gegen SPD
HAUSHALT
Der Plan der SPD-Ratsfraktion, das Haushaltsdefizit ausschließlich durch eine Erhöhung der Grundsteuer auszugleichen, führt zu einer ungewöhnlichen Allianz: Der Deutsche Mieterbund und Haus & Grund (Verband der Hauseigentümer) kritisieren in einer gemeinsamen Erklärung das Vorhaben. Der...
Die Barfuß-Saison ist bald vorbei
FREIZEIT
Der Pfad im Repelener Jungbornpark schließt am 26. Oktober. Im Jahr 2014 nutzten ihn 1000 Besucher
Fotos und Videos
Cabriofahrer rast in Baugrube
Bildgalerie
Fotostrecke
Das Schlosstheater rockt
Bildgalerie
Fotostrecke
Herbstfest
Bildgalerie
Kamp-Lintfort