Das aktuelle Wetter Moers 20°C
Soziales

130 Meter tiefer Brunnen spendet Wasser

14.11.2012 | 07:00 Uhr
130 Meter tiefer Brunnen spendet Wasser
Im Waisendorf Mbigili, das Ursula Lettgen aus Rheurdt aufbaute, wird nach der Schule gespielt.

Rheurdt. Freunde und Förderer des Kinderdorfes Mbigili in Tansania können sich freuen: Die Arbeiten in dem Dorf, in dem Aids-Waisen leben und lernen, gehen weiter voran. Barbara Gockel-Wronski, die zusammen mit Marlies Hoesemans die Hilfe des Vereins koordiniert, weiß, wie lebenswichtig gerade in Afrika Wasser für die Menschen ist. Sie freut sich: „Der neue Tiefbrunnen in Mbigili ist fertig.“ 130 Meter musste ins Erdinnere gebohrt werden, bis man auf Wasser traf. „Augenblicklich laufen die Arbeiten an einen Vorratsbehälter, in dem das geförderte Wasser gespeichert werden kann.“ Auch dieses Projekt komme gut voran.

Sechs Häuser bezogen

Und inzwischen seien auch alle sechs Häuser des Kinderdorfes bezogen, 52 Waisen lebten nun dort. Betreut werden die Kinder in kleinen Gruppen von „Hausmamis“ aus der Region, die dafür geschult werden. Daneben gibt es auch einen Buchhalter sowie einen Heimleiter, der dem Verein regelmäßig berichtet.

Aus der Zusammenarbeit der Gründerin Ursula Lettgen mit der Pfarrgemeinde St. Hubertus in Schaephuysen entwickelte sich seit 2007 das Kinderdorf Mbigili. Die Pfarrgemeinde St. Hubertus ging nun in die Großgemeinde St. Martinus auf. So ergab sich für den Freundeskreis die Notwendigkeit, einen neuen gemeinnützigen Verein zu gründen.

„Dies ist endlich geschehen, nachdem der Amtsschimmel einige Male kräftig gewiehert hat“, berichtet Barbara Gockel-Wronski. „Seit dem 5. Oktober sind wir – laut telefonischer Auskunft des Amtsgerichts – in das Vereinsregister Kleve als Kinderdorf Mbigili, Tansania e. V. eingetragen.“ Die Bankverbindungen blieben für eine Übergangszeit bestehen.

„Leider können wir weitere Einzelheiten den Verein betreffend noch nicht mitteilen, da uns bis heute noch keine schriftliche Mitteilung des Amtsgerichts vorliegt.“ Man hoffe allerdings, dass dies bis zur Informationsveranstaltung am kommenden Sonntag sein werde.

Am kommenden Sonntag treffen sich die Freunde und Förderer um 11 Uhr zur Heiligen Messe zum Gedenken der Gründerin des Kinderdorfes, Ursula Lettgen, in der Kirchen St. Hubertus. Gegen 12 Uhr beginnt die Versammlung im Pfarrheim an der Pastoratstraße. Es berichten unter anderem auch die Freiwilligen des letzten Jahres Malenka Büttner und Philip Thelen von ihrem Dienst im Kinderdorf. Das Ende der Versammlung wird gegen 14 Uhr sein. Für einen Imbiss ist gesorgt.

Von Klara Helmes


Kommentare
Aus dem Ressort
Ein LKW schob den anderen in eine Mauer
Unfall
Am Montag, 21. Juli, um 15.10 Uhr, wollte ein 39-jähriger Kamp-Lintforter mit seinem LKW kurz hinter der Kruppstraße von der Prinzenstraße nach links abbiegen. Ein hinter ihm fahrender LKW-Fahrer (39 Jahre) erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der LKW des...
Dieses Team  dribbelte am besten
Aktion
Glückwunsch an die Gewinner des Dribbelwettbewerbs von Volksbank Niederrhein und NRZ. Sandra Tammaschke und das Team Equus 1 hatten im Facebook-Voting die meisten Likes bekommen und erhalten einen Trikotsatz fürs Team. Gestern gratulierten der Vorstandsvorsitzende der Volksbank, Guido Lohmann, und...
Moerser Pfarrer klagen über auswärtige Billig-Bestatter
Bestattungen
Pfarrer aus Moers und Rheurdt klagen über pietätloses Verhalten auswärtiger Bestatter mit Niedrigpreisen: Auf Angehörige und Pfarrer nähme sie kaum noch Rücksicht. Andere aus dem Umkreis kritisieren, dass es an vernünftigen Absprachen mangele und der Termindruck für Beerdigungen hoch sei.
VHS Kamp-Lintfort zieht an die Vinnstraße
Bildung
Manchmal kommt es eben doch nicht auf den Namenszusatz an: Wer von einer Allee in eine Straße umzieht, verschlechtert sich vielleicht von der Wortbedeutung der Adresse her. Aber das dürfte Volkshochschulleiterin Beate Schieren-Ohl gleichgültig sein: Auch wenn ihre Einrichtung Ende kommenden Monats...
Moerser Pfarrer klagen über auswärtige Billig-Bestatter
Bestattungen
Pfarrer aus Moers und Rheurdt klagen über pietätloses Verhalten auswärtiger Bestatter mit Niedrigpreisen: Auf Angehörige und Pfarrer nähme sie kaum noch Rücksicht. Andere aus dem Umkreis kritisieren, dass es an vernünftigen Absprachen mangele und der Termindruck für Beerdigungen hoch sei.
Fotos und Videos
Der Samstag auf der Halde
Bildgalerie
Dong Open Air
AM AVERDUNKSHOF
Bildgalerie
Harlay-Treffen
Dong Open Air 2014
Bildgalerie
Metal auf der Halde
Große Kids-Parade
Bildgalerie
Moerser Innenstadt