Das aktuelle Wetter Meschede 13°C
Dachstuhlbrand

Zwei Menschen sterben bei Dachstuhlbrand in Fleckenberg

28.12.2012 | 04:17 Uhr
Bei einem Dachstuhlbrand im Schmallenberger Ortsteil Fleckenberg sind in der Nacht zwei Menschen gestorben. Zwei weitere Bewohner des Hauses wurden verletzt.Foto: Laura Mock

Fleckenberg.   Bei einem Dachstuhlbrand an der Hauptstraße im Schmallenberger Ortsteil Fleckenberg sind in der Nacht zu Freitag eine 51 Jahre alte Frau und ihr zwei Jahre älterer Bruder ums Leben gekommen. Zwei weitere Familienmitglieder, die ebenfalls in dem Einfamilienhaus lebten, konnten gerettet werden. Sie wurden mit zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht.

Der Dachstuhl stand bereits in Flammen als die Einsatzkräfte um kurz nach 2 Uhr eintrafen. Zu diesem Zeitpunkt konnte die Feuerwehr einen 53-jährige Mann und eine 51-jährige Frau, die vermutlich in der oberen Etage gewohnt haben, nur noch tot bergen. Die Leichen sollen vermutlich noch im Laufe des heutigen Freitags obduziert werden.

Foto: Laura Mock

Nach ersten Einschätzungen der Feuerwehr ist der Brand im Dachgeschoss ausgebrochen. Zur Ursache selbst konnten aber noch keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bei den beiden Toten handelt es sich um Geschwister. Die Feuerwehr habe den 53 Jahre alten Bruder und seine zwei Jahre jüngere Schwester am frühen Freitagmorgen im zweiten Obergeschoss des Hauses gefunden, sagte ein Polizeisprecher. Die 78-jährige Mutter und ein weiterer Sohn im Alter von 43 Jahren konnten sich alleine retten. Sie erlitten Rauchvergiftungen und wurden ins Krankenhaus gebracht.

Feuer in Fleckenberg

Durch das Feuer und die Löscharbeiten wurde das Haus stark beschädigt. Nach ersten Schätzungen beträgt der entstandene Sachschaden 120.000 Euro. Die Bundesstraße 236 war einige Stunden gesperrt. Im Einsatz waren unter anderem die Löschgruppen Fleckenberg, Lenne, Gleidorf, Grafschaft sowie die Löschzüge Schmallenberg und Bad Fredeburg. (mit dpa)

Laura Mock



Kommentare
Aus dem Ressort
Immer wird nur gefragt: „Und was ist los?“
Kirmes
Vier Tage hat die St.-Georgs-Kirmes in Meschede auf dem Schützenplatz stattgefunden. Schausteller und Bruderschaft waren mit dem Besuch nicht ganz zufrieden - vor allem wegen des Wetters. Und es gibt noch etwas, das Hauptmann Andreas Diemel-Kotthoff stört.
Kirchenchor zeigt sein Können
Vereinsleben
Der Kirchenchor St. Peter und Paul aus Eslohe war zu Besuch in Olpe und zeigte sein Können unter anderem im Kloster der Franziskanerinnen.
Weltrekord im Bergwerk getaucht
Apnoe-Tauchen
Abenteuer und Nervenkitzel war das - Apnoe-Taucher aus ganz Deutschland erkundeten das geflutete Schieferbergwerk in Nuttlar.
Neue Leiterin der Eheberatung in Meschede
Soziales
Seit dem 1. September ist die gebürtige Meschederin Claudia Richter (58), die zwölf Jahre die Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen in Gummersbach geleitet hat, Leiterin der Katholischen Beratungsstelle in Meschede.
Fazit: „Alle Erwartungen übertroffen“
Schmallenberger Woche
Fünf Tage Schmallenberger Woche liegen hinter der Aktionsgemeinschaft und allen Akteuren, die zum Gelingen dieser Großveranstaltung beigetragen haben. Heinz-Dieter Neumann, Vorsitzender der Aktionsgemeinschaft zieht ein erstes Resümee.
Fotos und Videos
Schmallenberger Woche 5. Tag
Bildgalerie
Fotostrecke
Schmallenberger Woche
Bildgalerie
Fotostrecke
700 Jahre Heringhausen
Bildgalerie
Fotostrecke
Schmallenberger Woche
Bildgalerie
Fotostrecke