Zigarette könnte Brand mit einer toten Frau in Meschede ausgelöst haben

Foto: WP

Meschede.. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache nach dem Feuer in einer Wohnung in der Josef-Künsting-Straße in Meschede abgeschlossen. Der Ermittler des Kriminalkommissariats Meschede und ein sachverständiger Diplom-Ingenieur des Landeskriminalamts kamen zu dem Ergebnis, dass ein offenes Feuer der Auslöser war - möglicherweise im Zusammenhang mit Zigarettenrauchen.

Anfangs hatte noch der Verdacht bestanden, dass der Brand durch einen technischen Defekt an einem medizinischen Gerät entstanden sein könnte. Das war aber nicht der Grund. Bei dem Feuer war eine 60-jährige Frau gestorben.