Das aktuelle Wetter Meschede 3°C
Aus dem Rat

Windenergie: Drei Flächen werden weiter betrachtet

20.12.2012 | 14:00 Uhr
Windenergie: Drei Flächen werden weiter betrachtet
Foto: Ted Jones

Schmallenberg. Drei Flächen im Stadtgebiet werden für die Nutzung von Windenergie weiter betrachtet, das hat der Rat jetzt mit einer Gegenstimme (BFS) beschlossen. Potentielle Vorrangzonen sind Bracht/Knüppelhagen (bei Bödfeld, Gellinghausen, Kirchrarbach), Habichtsscheid (bei Bödefeld, Stadtgrenze Winterberg) und die Saalhauser Berge (bei Werntrop).

Das weitere Verfahren sieht Fachgutachten und Bürgerbeteiligungen vor. Dafür sind etwa zwei Jahre angesetzt. „Die Anträge von Interessenten im gesamten Stadtgebiet, die Windkraftanlagen errichten wollen, werden nicht weiter verfolgt“, erklärt Bürgermeister Bernhard Halbe. „Das ist schließlich Zweck der Konzentration.“

Mit Blick auf kritische Stimmen, die der Politik unter anderem Unkenntnis der Gebiete und Geldmacherei vorwerfen, erklärte Jürgen Meyer (Grüne): „Alle Veranstaltungen und Ausschuss-Sitzungen und die Fraktionssitzungen der Grünen waren öffentlich.“ Noch kürzlich habe der Bürgermeister zudem eine offene Diskussionsveranstaltung zum Thema Windkraft angeboten, bei der Für und Wider ausgiebiger als in der Einwohnerfragestunde behandelt werden könnten.

Laura Mock

Kommentare
24.12.2012
16:59
Windenergie: Drei Flächen werden weiter betrachtet
von berni44 | #1

Hallo ich bin ein Freund von Windrädern. Sie stören bei der Energieerzeugung nur wenig.
Bauern, die ihr Land für eigene Windräder nutzen, werden...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
„Kein einfacher Schritt hierher zu kommen“
Gastronomie
Die Gastronomie findet nur schwer Auszubildende und Fachkräfte. Über das Projekt „Mobi-ProEU“ der Winterberger Touristik und Wirtschaft GmbH, der IHK...
Internet macht Arpern Probleme
Breitbandausbau
Trotz ausgebauter Breitbandverbindung scheitert der neue Internet-Anschluss bei vielen Kunden.
Kurtaxe ist für Südwestfalens Kommunen unverzichtbar
Tourismus
Viele Gemeinden verteidigen die Erhebung der Abgabe mit Investitionen in die Qualität des Tourismus. Einige verzichten aber längst auf die Kurtaxe.
König Josef Hahne regiert Olper Bruderschaft St. Georg
Vogelschießen
Marian Höhmann führt die Jungschützen an. Ehemalige Könige wetteifern um die Kaiserwürde – Christian Karbon setzt sich durch.
Regenkönig von Heringhausen
Schützen
Marcel Becker holt den Vogel der St.-Jakobus-Schützen nach fast einer Stunde von der Stange.
Fotos und Videos
Josef Hahne ist König von Olpe
Bildgalerie
Schützenfest 2015
Schützenfest in Oberhenneborn
Bildgalerie
Schützen
Schützenfest Bremke 2015
Bildgalerie
Schützen
Schützenfest Heringhausen
Bildgalerie
König
article
7411003
Windenergie: Drei Flächen werden weiter betrachtet
Windenergie: Drei Flächen werden weiter betrachtet
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/windenergie-drei-flaechen-werden-weiter-betrachtet-id7411003.html
2012-12-20 14:00
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg