Was Familie Mustermann 2015 zahlen muss

Foto: dpa-tmn
Was wir bereits wissen
Mit dem Jahreswechsel haben wir die Familie Mustermann aus der Taufe gehoben. In Zukunft wollen wir in jedem Jahr nachsehen, wie sich ihre Belastung verändert. Darunter verstehen wir nur die Belastungen für die Familie, über die die kommunalen Gremien und Unternehmen entscheiden, dazu gehören der Kreis, die Stadt Schmallenberg, RWE, Stadtwerke und die regionalen Busbetriebe.

Schmallenberg..  Die Familie besteht aus Anne und Heinz Mustermann. Der Sohn Peter absolviert eine Ausbildung in Meschede, die Tochter Lisa geht noch in den Kindergarten.

Die Mustermanns haben ein Haus mit Gasheizung und einen Hund Bello. Heinz und Anne sind berufstätig. Um seinen Arbeitsplatz zu ereichen, nutzt Heinz das Auto, Anne fährt, wie ihr Sohn Peter, mit dem Bus. Die Mustermanns legen Wert auf Sport Bildung und Kultur. Strom und Gas beziehen sie über RWE.

Strom

Der Strom, den in unserem Fall die RWE liefert, wird im kommenden Jahr günstiger. 3500 kWh Strom kosten im Privathaushalt 2015: 956,35 – gegenüber 971,93 Euro im Jahr 2014 inklusive Mehrwertsteuer und Grundbetrag.

Gas

Auch das Gas liefert die RWE – da zahlt unsere Familie für 20 000 kWh wie im Vorjahr 1237,60 Euro.

Straßenreinigung und Winterdienst

Eine Straßenreinigungs- bzw. Winterdienstgebühr wird in Schmallenberg nicht erhoben.

Wasser

Gleich geblieben sind die Wasserpreise. Die Mustermanns zahlen bei den Stadtwerken Schmallenberg für 125 Kubikmeter Frischwasser zu je 0,96 Euro plus sieben Prozent Mehrwertsteuer: 128,40 Euro. Plus Grundgebühr 70 Euro plus 7 Prozent Mehrwertsteuer macht das wie im vergangenen Jahr 203,30 Euro.

Abwasser

Auch die Gebühren für das Abwasser sind im Vergleich zu 2014 unverändert. Die jährliche Grundgebühr beträgt 133,20 Euro, der Preis pro Kubikmeter 2,49 Euro, die Niederschlagswassergebühr beträgt weiterhin 42 Cent pro angeschlossenem Quadratmeter Grundstücksfläche. Da Schmallenberg in weiten Teilen des Stadtgebietes nur eine Schmutzwasserkanalisation betreibt, müssen viele Grundstückseigentümer keine Niederschlagswassergebühr bezahlen. Für 125 Kubikmeter Abwasser werden wie im Vorjahr also 444,45 Euro fällig.

Niederschlagswasser

An Niederschlagswassergebühr zahlt die Familie wie im Vorjahr für ihre 100 Quadratmeter befestigte Fläche 42 Euro.

Abfall

Nachdem die Abfallbeseitigungsgebühren in zwei hintereinander fallenden Jahren gesenkt werden konnte, bleibt auch diese 2015 im Vergleich zu 2014 unverändert. Für die Nutzung einer 120-Liter-Reststofftonne, einer 120-Liter-Biotonne und einer 240-Liter-Papiertonne erhebt die Stadt Schmallenberg eine Grundgebühr pro Person in Höhe von 23,50 Euro sowie für die 120-Liter-Reststofftonne eine jährliche Gebühr von 58 Euro. Zusammen fallen somit 152 Euro im Jahr an Abfallgebühren an.

Grundsteuer

Die Grundsteuer B – man zahlt diese als Hauseigentümer und anteilig auch als Mieter – hat die Stadt für 2015 um 10 Punkte auf 421 v. H. angehoben. Bei einem durchschnittlichen Grundsteuermessbetrag von 78 Euro zahlen die Mustermanns jetzt statt 320,58 Euro 328,38 Euro an Grundsteuer.

Kindergartenbeiträge

Hier hat sich aufgrund der Gesetzeslage wie auch der neuen Gebühren der Stadt Schmallenberg viel verändert. Angenommen, Familie Mustermann hat ein jährliches Einkommen von 45 000 Euro und lässt ihr Kind 45 Stunden pro Woche in einer Kindertageseinrichtung betreuen, dann richtet sich die Höhe des Elternbeitrages nach dem Alter des Kindes. Ist das Kind jünger als drei Jahre, beträgt der monatliche Elternbeitrag 158 Euro gegenüber bisher 147 Euro. Da Lisa vier Jahre alt ist, sind 119 Euro Elternbeitrag im Monat aufzubringen gegenüber 111 Euro in 2014. Die Kosten steigen also von 1332 auf 1428 im Jahr. Ist sie erst ein Vorschulkind, entfällt der Elternbeitrag.

Freiwillig fördert die Stadt Schmallenberg unsere Familie Mustermann mit einem Fahrtkostenzuschuss in Höhe von 25 Euro monatlich, sollte Lisa in einem Ort wohnen, in dem kein Kindergarten ist.

Hundesteuer

Für Hund Bello beträgt die Hundesteuer wie im Vorjahr unverändert 72 Euro.

Sauerlandbad

Auch die Eintrittspreise für den Besuch des Sauerlandbades bleiben unverändert. Sie betragen für Erwachsene 5 Euro und Kinder 3,50 Euro für 1,5 Stunden Schwimmen. Mustermanns gehen alle zusammen etwa viermal im Jahr ins Bad. Sie können hierfür die Tageskarte für Familien nutzen. Deren Preis beträgt – auch unverändert zum Vorjahr – 20,50 Euro, für vier Besuche im Jahr somit 102 Euro. Da lohnt sich der Erwerb einer Geldwertkarte mit einem zusätzlichen Rabatt von 10 Prozent.

Sport

Wie bisher verzichtet die Stadt Schmallenberg auf die Erhebung einer Nutzungsgebühr für ihre Sportplätze und Sporthallen. Diese stehen nach wie vor kostenfrei zur Verfügung. Alle Mustermanns spielen Handball – der Familienbeitrag kostet wie im Vorjahr: 342 Euro (vierjähriges Kind 72 Euro, 16-jähriges Kind 78 Euro, zwei Erwachsene je 96 Euro. Diese Kosten können auch mit der Familienkarte (Gutscheine), die jede Schmallenberger Familie von der Stadt erhält, gezahlt werden.

Buspreise

Zum 1. August ist bereits der Ruhr-Lippe-Tarif für Bus und Bahn erhöht worden und auch die nächste Erhöhung steht für den 1. August wieder an. Anne Mustermann zahlt jetzt für ihr Monats-Ticket mit dem sie von Schmallenberg nach Bad Fredeburg fährt, 142,70 Euro im Monat. Der Preis hat sich im Zuge der Tarifmaßnahme am 1. August um 4,10 Euro erhöht. Da Peter noch in der Ausbildung ist, kostet sein Schüler-Monats-Ticket für seine Fahrt 91,70 Euro im Monat. Das sind 2,60 Euro mehr als vor dem 1. August. Günstiger wären sie im Abo.

Kreis

Die VHS-Beiträge bleiben stabil. Aber die Musikschulbeiträge haben ordentlich angezogen. Anne Mustermann spielt Saxofon und hat Partnerunterricht, ihre Tochter Lisa besucht die musikalische Grundausbildung. Kostenpunkt nach der Erhöhung ab dem 1. August: zuvor 62 Euro im Monat – jetzt 69 Euro für Anne Mustermann, Lisas Gruppe kostete vorher 23 Euro, jetzt 26 Euro im Monat. Das bedeutet im Jahr 2014: 1020 Euro – im Jahr 2015 sind es 1070 Euro.