Was Familie Mustermann 2015 zahlen muss

Wie viel Geld muss eine Durchschnittfamilie 2015 zahlen? Wir haben nachgerechnet.
Wie viel Geld muss eine Durchschnittfamilie 2015 zahlen? Wir haben nachgerechnet.
Foto: imago stock&people
Was wir bereits wissen
Mit dem Jahreswechsel haben wir die Familie Mustermann aus der Taufe gehoben. In Zukunft wollen wir in jedem Jahr nachsehen, wie sich ihre Belastung verändert.

Meschede..  Kleinvieh macht auch Mist. Nach diesem Motto können sich die Mustermanns über manche kleine finanzielle Erleichterung im kommenden Jahr freuen - und wenn dann noch die Spritpreise ein Weilchen im Keller bleiben... Teurer wird allerdings die Kultur.

Strom

Nicht alles wird teurer: Für 3500 Kilowattstunden Strom Privathaushalt zahlten die Mustermanns 2014 noch 991,76 Euro, 2015 sind dann nur noch 968,31 Euro fällig. Die Mustermanns sparen 23,45 Euro. Der Grund: Die Hochsauerland-Energie als unser Beispiel hier gibt im kommenden Jahr die sinkenden Einkaufspreise für Strom und Gas an der Börse weiter an ihre Kunden. Ebenfalls gesunken sind Steuern und Abgaben beim Strom, auch davon profitieren die Kunden.

Gas

Deshalb ist auch der Gaspreis beim regionalen Versorger leicht gefallen. Für 20 000 Kilowattstunden Gas im Privathaushalt zahlten sie 2014 noch 1301,05 Euro, im kommenden Jahr sind es 1291,05 Euro. Eine Ersparnis von 10 Euro.

Wasser

Gleich geblieben sind die Wasserpreise. Die Mustermanns zahlen bei der Hochsauerlandwasser HSW für 125 Kubikmeter Frischwasser zu je 1,26 Euro: 157,50 Euro, plus Grundgebühr 128,40 Euro macht das wie im vergangenen Jahr 285,90 Euro.

Abwasser

Die Abwasserentsorgung wird teurer. Pro Kubikmeter eingeleitetes Wasser zahlen die Mustermanns nun zehn Cent mehr, statt 2,90 Euro, 3 Euro im Jahr 2015.

Für 125 Kubikmeter werden so also 375 Euro fällig. 12,50 Euro mehr als im Jahr 2014. Die Niederschlagswassergebühr bleibt gleich. Wie im Vorjahr zahlen sie für ihre 100 Quadratmeter befestigte Fläche 54 Euro.

Straßenreinigung

Die Kosten für die Straßenreinigung erhöht sich. Für die 20 Meter Grundstücksseite zahlen sie im Sommer 24,20 Euro, statt 23 Euro. Der Winterdienst kostet statt 34 Euro 39,40 Euro.

Abfall

Die Kosten für den Müll werden günstiger, weil sich 2014 im Gebührentopf eine Überdeckung ergeben hatte. Diese wird nun an die Gebührenzahler zurückgegeben: Der 80-Liter-Biomüllbehälter kostet im neuen Jahr nur noch 70,09 Euro, statt 73,56 Euro. Eine Ersparnis von 3,47 Euro. Für die graue 120-Liter-Restmülltonne zahlen die Mustermanns 110,36, statt 111,99 Euro und sparen so 1,63 Euro.

Grundsteuer

Die Grundsteuer B - man zahlt diese als Hauseigentümer und anteilig auch als Mieter - wird sich in Meschede 2015 nicht erhöhen. Die Mustermanns zahlen weiterhin einen Hebesatz von 430 v.H. - als Grundsteuermessbetrag haben wir in Abstimmung dem Finanzamt für das Häuschen der Mustermanns einen Betrag von 78 Euro festgesetzt - die Grundsteuer beträgt also weiter 335,40 Euro.

Kindergarten und Co.

Nicht erhöht wurden in Meschede die Kindergartenbeiträge. Da zahlt Familie Mustermann mit ihrem Jahreseinkommen von 45 000 Euro für 45 Stunden Betreuung 111 Euro im Monat. Für Hund Bello zahlen die Mustermanns weiterhin 85 Euro im Jahr.

Auch die Kosten für den Besuch des Hallenbades bleiben stabil für Erwachsene bei 3,50 und für Jugendliche bei 2,50 Euro. Mustermanns gehen alle zusammen etwa viermal im Jahr ins Bad und zahlen dafür zwölf Euro pro Besuch - also 48 Euro im Jahr. Für die Bücherei zahlen die Mustermanns weiterhin 30 Euro im Jahr, die Kinder sind frei.

Buspreise

Zum 1. August ist bereits der Ruhr-Lippe-Tarif für Bus und Bahn erhöht worden und auch die nächste Erhöhung steht für den 1. August wieder an. Anne Mustermann zahlt jetzt für ihr Monats-Ticket mit dem sie aus dem Mescheder Norden nach Bad Fredeburg fahren kann, 142,70 Euro im Monat. Der Preis hat sich im Zuge der Tarifmaßnahme am 1. August um 4,10 Euro erhöht. Da Peter noch in der Ausbildung ist, kostet sein Schüler-Monats-Ticket für die Fahrt nach Olsberg 91,70 Euro im Monat. Das ist 2,60 Euro mehr als vor dem 1. August. Günstiger wären sie im Abo. Einfach aufs Kalenderjahr umgerechnet bedeutet das eine Erhöhung um 80,40 Euro.

Kreis

Die VHS-Beiträge bleiben stabil.

Aber die Musikschulbeiträge haben ordentlich angezogen. Anne Mustermann spielt Saxofon und hat Partnerunterricht, ihre Tochter Lisa besucht die musikalische Grundausbildung: Kostenpunkt nach der Erhöhung ab dem 1. August: bisher 62 Euro im Monat - jetzt 69 Euro für Anne Mustermann, Lisas Gruppe kostet ab August bisher 23, jetzt 26 Euro im Monat: Das bedeutet im Jahr 2014 1020 Euro - im Jahr 2015 sind es 1070 Euro.

Sport

Die Stadt Meschede hat die Hallennutzungsgebühr in der Einfachturnhalle je Stunde von 6 auf 7,50 Euro erhöht. Das wirkt sich aber noch nicht auf den Familiengesamtbeitrag für den SSV aus. Da zahlen die Mustermanns als aktive Handballer weiterhin 87 Euro pro Jahr. Zusätzlich zahlt jedes aktive Mitglied solidarisch 12 Euro im Jahr für die Nutzung der Sportstätten. Des Weiteren wird durch die einzelnen Abteilungen ein abteilungsbezogener Beitrag erhoben. Bei den Handballern sind das für ein Kind 20 Euro, ab zwei Kinder gilt der Familienbeitrag in Höhe von 30 Euro jährlich. Insgesamt also 165 Euro im Jahr. Der Preis blieb gleich.