Das aktuelle Wetter Meschede 12°C
Bundestagswahl

Wahrscheinlich kandidiert Sensburg wieder für CDU im HSK

20.10.2012 | 11:00 Uhr
Wahrscheinlich kandidiert Sensburg wieder für CDU im HSK
Es gilt als wahrscheinlich, dass Dr. Patrick Sensburg bei der Bundestagswahl 2013 wieder für die CDU im Hochsauerlandkreis antritt. Auch die anderen Parteien beginnen derweil mit ihren Vorbereitungen.Foto: WP

Meschede.   Es ist noch ein Jahr bis zur nächsten Bundestagswahl. Die SPD im HSK muss sich absehbar zwischen Barbara Schmidt (Olsberg) und Dirk Wiese (Brilon) entscheiden - beide stehen zur Verfügung. Bei der CDU gilt es als wahrscheinlich, dass der Abgeordnete Dr. Patrick Sensburg wieder antritt. Und auch bei den anderen Parteien beginnen die Vorbereitungen.

Es ist noch ein Jahr bis zur nächsten Bundestagswahl. So langsam laufen sich die Bewerber in den Parteien warm. Die SPD im Hochsauerlandkreis muss sich absehbar zwischen Barbara Schmidt (Olsberg) und Dirk Wiese (Brilon) entscheiden - beide stehen zur Verfügung. Bei der CDU gilt es als wahrscheinlich, dass der Abgeordnete Dr. Patrick Sensburg wieder antritt. Und auch bei den anderen Parteien beginnen die Vorbereitungen.

Sensburg war im September 2009 erstmals in den Bundestag eingezogen. Festlegen möchte er sich für eine erneute Kandidatur momentan noch nicht. „Grundsätzlich vorstellen kann ich es mir, meine Arbeit macht mir große Freude“, sagte er gegenüber unserer Zeitung. „Aber“, betonte er, „es geht ja um die Frage: Leistet der Sensburg etwas für uns?“ Dazu will der Abgeordnete eine Bilanz ziehen: „Ob ich noch einmal antrete, hängt am Ende davon ab, ob ich etwas für den Hochsauerlandkreis bewegen konnte. Es geht nicht darum, dem Sensburg einen Job zu verschaffen.“

Sensburg zufrieden mit seiner bisherigen Amtszeit

Der Abgeordnete sieht im kommenden Jahr bundespolitisch noch viel Arbeit vor sich, für den heimischen Raum ist aus seiner Sicht am Wichtigsten, dass der Ausbau der A46 als Ost-West-Achse von Hemer bis Bad Wünnenberg im vordringlichen Bedarf bestehen bleibt. Der von der Deutschen Bahn zum Teil geplante eingleisige Rückbau der Oberen Ruhrtal ist ein weiterer aktueller Punkt für ihn.

Sensburg selbst ist mit seiner bisherigen Amtszeit zufrieden. „Ich konnte viele Kontakte knüpfen und habe ein Gefühl dafür bekommen, wo und wie ich etwas erreichen kann.“ Ob das seine Parteifreunde genauso sehen, will er klären lassen, bevor die CDU voraussichtlich Anfang kommenden Jahres über eine offizielle Kandidatur entscheidet.

Hans-Werner Ehrenberg mächte für die FDP wieder antreten

Noch relativ frisch im Bundestag ist Hans-Werner Ehrenberg (FDP). Er war vor drei Monaten für Christian Lindner nachgedrückt, als der als Spitzenmann zu den Liberalen nach Nordrhein-Westfalen wechselte. Der Gymnasiallehrer aus Sundern hat bereits erklärt, dass er wieder antreten möchte. Die FDP wird bei einem Wahlparteitag am Dienstag, 30. Oktober, darüber entscheiden. „Es ist eine unglaublich spannende Aufgabe, die ich habe“, sagt Ehrenberg. Er ist Mitglied im auswärtigen Ausschuss, lokal hat er auch die A46 und die ärztliche Versorgung im HSK im Blick.

Bereits entschieden haben die Grünen: Antonius Becker aus Sundern ist ihr Wahlkreiskandidat. Er ist aktiv als Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen in Sundern und Kreistagsabgeordneter.

Für Dezember plant auch die Piratenpartei im Hochsauerlandkreis ihren Bundestagskandidaten in Olpe zu nominieren, so Sprecher Daniel Wagner. Von der Linkspartei gab es bisher keine Stellungnahme.

Oliver Eickhoff



Kommentare
22.10.2012
20:17
Wahrscheinlich kandidiert Sensburg wieder für CDU im HSK
von Jenswi | #1

Wie schön, dass Herr Sensburg nun ein Gefühl dafür bekommen hat wo und wie er etwas erreichen kann. Vielleicht schreibt er ein Buch über seine Erkenntnisse.

Aus dem Ressort
Ein unvergesslicher Tag für Heringhausen
Dorfjubiläum
Grundherren, Müller, Schenkenwirte, Krämer und auch Ordensleute. Sie alle tummelten sich gestern auf den Straßen von Heringhausen. Das ganze Dorf war auf den Beinen und feierte mit einem historischen Markt und einem Festzug das 700-jährige Dorfjubiläum. Rund 5000 Besucher erlebten, so Ortsvorsteher...
Fachkräftemangel als Herausforderung
Agentur für Arbeit
Oliver Schmale ist der neue Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Meschede-Soest. Der Jurist will „der Demografie ein Schnippchen schlagen, um in der Region wettbewerbsfähig zu bleiben.“
Das Konzept „Ein Fest für alle“ ist aufgegangen
Schmallenberger Woche
Die 19. Schmallenberger Woche ist ein voller Erfolg gewesen. Buntes Treiben und dichtes Gedränge am Wochenende in der historischen Altstadt lassen keine andere Schlussfolgerung zu.
Kolpingsfamilie: Vom Gesellenverein zum familiären Verband
150 Jahre
„Alle Bevölkerungsgruppen, ob jung oder alt, ob Mann oder Frau, erfahren in der Kolpingsfamilie gelebtes Miteinander.“ Beim Festakt zum 150-jährigen Bestehen hat der Vorsitzende Andreas Wrede das Kennzeichen des Vereines auf den Punkt gebracht. Als Leitspruch für dieses Jubiläum stand das Zitat...
Veleda-Höhle öffnet 2015
Geschichte
Im Frühjahr 2015 soll die Veleda-Höhle in Velmede für Besichtigungen freigegeben werden. Sie ist das älteste Kulturdenkmal des Ortes.
Fotos und Videos
Schmallenberger Woche 5. Tag
Bildgalerie
Fotostrecke
Schmallenberger Woche
Bildgalerie
Fotostrecke
700 Jahre Heringhausen
Bildgalerie
Fotostrecke
Schmallenberger Woche
Bildgalerie
Fotostrecke