Das aktuelle Wetter Meschede 9°C
Bundestagswahl

Wahrscheinlich kandidiert Sensburg wieder für CDU im HSK

20.10.2012 | 11:00 Uhr
Wahrscheinlich kandidiert Sensburg wieder für CDU im HSK
Es gilt als wahrscheinlich, dass Dr. Patrick Sensburg bei der Bundestagswahl 2013 wieder für die CDU im Hochsauerlandkreis antritt. Auch die anderen Parteien beginnen derweil mit ihren Vorbereitungen.Foto: WP

Meschede.   Es ist noch ein Jahr bis zur nächsten Bundestagswahl. Die SPD im HSK muss sich absehbar zwischen Barbara Schmidt (Olsberg) und Dirk Wiese (Brilon) entscheiden - beide stehen zur Verfügung. Bei der CDU gilt es als wahrscheinlich, dass der Abgeordnete Dr. Patrick Sensburg wieder antritt. Und auch bei den anderen Parteien beginnen die Vorbereitungen.

Es ist noch ein Jahr bis zur nächsten Bundestagswahl. So langsam laufen sich die Bewerber in den Parteien warm. Die SPD im Hochsauerlandkreis muss sich absehbar zwischen Barbara Schmidt (Olsberg) und Dirk Wiese (Brilon) entscheiden - beide stehen zur Verfügung. Bei der CDU gilt es als wahrscheinlich, dass der Abgeordnete Dr. Patrick Sensburg wieder antritt. Und auch bei den anderen Parteien beginnen die Vorbereitungen.

Sensburg war im September 2009 erstmals in den Bundestag eingezogen. Festlegen möchte er sich für eine erneute Kandidatur momentan noch nicht. „Grundsätzlich vorstellen kann ich es mir, meine Arbeit macht mir große Freude“, sagte er gegenüber unserer Zeitung. „Aber“, betonte er, „es geht ja um die Frage: Leistet der Sensburg etwas für uns?“ Dazu will der Abgeordnete eine Bilanz ziehen: „Ob ich noch einmal antrete, hängt am Ende davon ab, ob ich etwas für den Hochsauerlandkreis bewegen konnte. Es geht nicht darum, dem Sensburg einen Job zu verschaffen.“

Sensburg zufrieden mit seiner bisherigen Amtszeit

Der Abgeordnete sieht im kommenden Jahr bundespolitisch noch viel Arbeit vor sich, für den heimischen Raum ist aus seiner Sicht am Wichtigsten, dass der Ausbau der A46 als Ost-West-Achse von Hemer bis Bad Wünnenberg im vordringlichen Bedarf bestehen bleibt. Der von der Deutschen Bahn zum Teil geplante eingleisige Rückbau der Oberen Ruhrtal ist ein weiterer aktueller Punkt für ihn.

Sensburg selbst ist mit seiner bisherigen Amtszeit zufrieden. „Ich konnte viele Kontakte knüpfen und habe ein Gefühl dafür bekommen, wo und wie ich etwas erreichen kann.“ Ob das seine Parteifreunde genauso sehen, will er klären lassen, bevor die CDU voraussichtlich Anfang kommenden Jahres über eine offizielle Kandidatur entscheidet.

Hans-Werner Ehrenberg mächte für die FDP wieder antreten

Noch relativ frisch im Bundestag ist Hans-Werner Ehrenberg (FDP). Er war vor drei Monaten für Christian Lindner nachgedrückt, als der als Spitzenmann zu den Liberalen nach Nordrhein-Westfalen wechselte. Der Gymnasiallehrer aus Sundern hat bereits erklärt, dass er wieder antreten möchte. Die FDP wird bei einem Wahlparteitag am Dienstag, 30. Oktober, darüber entscheiden. „Es ist eine unglaublich spannende Aufgabe, die ich habe“, sagt Ehrenberg. Er ist Mitglied im auswärtigen Ausschuss, lokal hat er auch die A46 und die ärztliche Versorgung im HSK im Blick.

Bereits entschieden haben die Grünen: Antonius Becker aus Sundern ist ihr Wahlkreiskandidat. Er ist aktiv als Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen in Sundern und Kreistagsabgeordneter.

Für Dezember plant auch die Piratenpartei im Hochsauerlandkreis ihren Bundestagskandidaten in Olpe zu nominieren, so Sprecher Daniel Wagner. Von der Linkspartei gab es bisher keine Stellungnahme.

Oliver Eickhoff

Kommentare
22.10.2012
20:17
Wahrscheinlich kandidiert Sensburg wieder für CDU im HSK
von Jenswi | #1

Wie schön, dass Herr Sensburg nun ein Gefühl dafür bekommen hat wo und wie er etwas erreichen kann. Vielleicht schreibt er ein Buch über seine...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Hier schlägt das Herz des Esloher Museums
Esloher Museum
Hier, wo nichts blitzt und funkelt, wo es nach Maschinenöl riecht, das Werkzeug auf den Tischen liegt und die Besen in der Ecke stehen - hier schlägt...
Fahrrad-Station nach vier Wochen beschädigt
Vandalismus
Es ist schon länger nichts mehr in der Innenstadt von Meschede zerstört worden. Jetzt aber ist die Fahrrad-Reparaturstation an der Ruhrbrücke...
Vorwürfe wegen Abholz-Politik
Kommunalpolitik
Nach dem Fällen von neun Bäumen kritisieren die Mescheder Grünen die Stadtverwaltung. Zu leichtfertig würden Bäume gefällt. Die Stadt beruft sich auf...
Friedrich von Weichs: „Mir ist das Team wichtig“
Lokalpolitik
An der Spitze des CDU-Stadtverbands Schmallenberg setzt der neue Vorsitzende Friedrich von Weichs auf Erfahrung.
Fernsichten und Einblicke in die Geschichte
Wanderwoche
Der Bestwiger Panoramaweg bietet nicht nur atemberaubende Fernsichten, sondern auch Natur- und Kulturgeschichte rund um Bergbau, Dörfer und Menschen...
Fotos und Videos
Josef Hahne ist König von Olpe
Bildgalerie
Schützenfest 2015
Schützenfest in Oberhenneborn
Bildgalerie
Schützen
Schützenfest Bremke 2015
Bildgalerie
Schützen
Schützenfest Heringhausen
Bildgalerie
König
article
7210600
Wahrscheinlich kandidiert Sensburg wieder für CDU im HSK
Wahrscheinlich kandidiert Sensburg wieder für CDU im HSK
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/wahrscheinlich-kandidiert-sensburg-wieder-fuer-cdu-im-hsk-id7210600.html
2012-10-20 11:00
Bundestag, BTW, Bundestagswahl, Wahlkampf, Sensburg, Ehrenberg, Christian Lindner, Antonius Becker, Daniel Wagner, Bündnis 90/Die Grünen, Linke, SPD, Barbara Schmidt, Dirk Wiese, Olsberg, Brilon
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg