Wählergemeinschaft greift in Versammlung Bürgerwünsche auf

Fleckenberg,.  In dem Besteckmuseum Fleckenberg fand jetzt die Mitgliederversammlung der UWG (Unabhängige Wählergemeinschaft) Schmallenberg statt.

Auf der Tagesordnung stand unter anderem ein Vortrag von Heinz-Josef Harnacke und der Mitarbeiterin Annabel Butschan. Für ihre Darstellung und Aufgabenerklärung des „Schmallenberger Unternehmen Zukunft“ bescheinigten die Mitglieder den Vortragenden hohe Kompetenz und verfolgten Aufmerksam den Ausführungen.

Vorstandswahlen

Weiterhin standen satzungsgemäß Vorstandswahlen auf der Tagesordnung der UWG-Versammlung. Die Mitglieder sprachen dem bisher bestehenden Vorstand ihr Vertrauen aus. In schriftlicher Wahl mit Stimmzetteln wurden die Vorstandssprecher Stefan Wiese und Dietmar Weber wiedergewählt. Auch die weiteren Vorstandsmitglieder wurden für zwei Jahre wiedergewählt und somit in deren Ämtern bestätigt.

In einer reger Diskussion unter den UWG-Mitgliedern wurden einige Themen aus der Schmallenberger Ratspolitik aufgegriffen, die in jüngster Vergangenheit zum politischen Tagesgeschäft gezählt hatten oder noch dazu zählen: Verkehrskonzept in Fredeburg und Schmallenberg, Schulsituation, Gewerbegebiet Lake, freies WLAN in den Kernbereichen der Ortschaften, sowie weitere an die UWG herangetragene Bürgerwünsche und -begehren.

Zum Abschluss der Veranstaltung gab die Versammlung Johannes Börger die Gelegenheit, die schwierige Situation nach dem Erdbeben im Nepal zu schildern.

Mit Helferteam nach Nepal

Johannes Börger war als Entwicklungshelfer in Nepal und hat dort Familienangehörige und Freunde. Er plant in rund drei Wochen mit einem Helferteam nach Nepal zu reisen und dort Aufbauhilfe zu leisten. Er hat Spenden erhalten, die dort vor Ort, eingesetzt werden sollen.