Vor Investition 80 Prozent Auslastung

Vor der Entscheidung für die Investition braucht die SBG eine sichere Auslastung von 80 Prozent der Wohnungen im Kurhaus, macht Vorstand Josef Lumme deutlich.

Die Genossenschaft vergleicht das Vorhaben mit dem ähnlichen „Rinschen Park“ in Meschede. Dort wird mit einem Quadratmeterpreis an Miete von 7,50 Euro kalkuliert. „Das werden wir in Eslohe nicht erreichen können“, so Lumme: Der Preis hier werde wohl zwischen 5,50 und 6,50 Euro liegen. Die Marktforschung in Eslohe müsse ergeben, was Interessenten bereit seien, zu bezahlen. Helfen könne, wenn auch Jüngere einziehen dürfen, die dann beispielsweise den Winterdienst und die Grünpflege übernehmen – das senkt für alle die Nebenkosten.

Bürgermeister Kersting warnte davor, angesichts der geplanten Qualität des Kurhaus-Vorhabens den Preis zu sehr in den Vordergrund zu stellen. Sicher sei: „Wir werden kein Objekt bauen, wo wir Sozialwohnungen unterbringen.“ Klar sei auch, dass nach einer Verwirklichung des Projektes „in den Dörfern das eine oder andere Einfamilienhaus aufgegeben wird“.