Viel Action und schnelle Autos

F ast, Faster, Fast and Furious – bereits Millionen von Zuschauern haben „Fast and Furious 7“ im Kino gesehen. Der siebte Ableger der Reihe hat wie immer vor allem zu bieten: Schnelle Autos, schöne Frauen und ganz viel Action.

Dominic Toretto (Vin Diesel) und seine Freunde bekommen es in diesem Teil mit Deckard Shaw, dem Bruder von Owen Shaw (Luke Evans, Fast and Furious 6), zu tun. Deckard will Rache an denen üben, die seinen Bruder ins Krankenhaus gebracht haben – und das waren Dominics Leute. Nachdem Shaw mit einer Bombe Torettos Haus in die Luft gesprengt und einen altes Crewmitglied getötet hat, macht sich die restliche Crew auf den Weg, um ihn aufzuhalten.

Als Dominic und Deckard sich das erste Mal gegenüberstehen, stößt eine Armee Soldaten hinzu, die auch versuchen Shaw in die Finger zu bekommen. Doch er schafft es erneut zu fliehen. Toretto trifft so auf den Anführer der Soldatengruppe – Mr. Nobody.

Mr. Nobody bietet der Gruppe seine Armee an, wenn sie im Gegenzug eine Software besorgt, mit der man jede Person auf der Welt aufspüren kann. Als das Ganze nach tollen Stunts und Autorennen in Amerika und Abu Dhabi geglückt ist, geht es weiter auf die Jagd nach Shaw.

Ob und wie Shaw gestoppt werden kann, sieht man am besten auf der Kinoleinwand. Ein kurzer Rückblick auf Brian O’Conners Leben und ein „Auf Wiedersehen“ für den im November 2013 verstorbenen Schauspieler Paul Walker runden den Film ab. Ein Tipp für alle Action- und Autofans.