Das aktuelle Wetter Meschede 8°C
Brauereien

Veltins freut sich über Platz 3 beim Premium-Pils

22.01.2013 | 16:16 Uhr
Veltins freut sich über Platz 3 beim Premium-Pils
Die Veltins-Brauerei hat 2012 einen Verkaufsrekord erzielt. Insgesamt steigerte sie ihren Ausstoß um 3,6 Prozent auf 2,79 Millionen Hektoliter.Foto: Volker Hartmann

Düsseldorf.   Mit einem Rekordergebnis hat sich Veltins auf Platz 3 der Premium-Pilsmarken in Deutschland gesetzt. Jetzt startet die Brauerei ihre dritte Sorte Fassbrause. Im Februar kommt der Mix aus Limo und alkoholfreiem Bier mit Apfel-Kräuter-Geschmack auf den Markt.

Im weiter schrumpfenden deutschen Biermarkt hat Veltins auch im vergangenen Jahr wieder ein Rekordergebnis eingefahren. Mit einem Plus von 3,6 Prozent und 2,79 Millionen Hektoliter sind die Brauer aus Meschede-Grevenstein jetzt, sofern man die Billigmarke Oettinger nicht mitrechnet, hinter Krombacher und Bitburger die Nummer 3 in Deutschland. Der Umsatz der Brauerei stieg um 3,2 Prozent auf 289 Millionen Euro, die gesamte Gruppe mit Getränkehandel und Logistik liegt bei 720 Millionen Euro. Gewinnzahlen werden traditionell nicht genannt, aber der Veltins-Generalbevollmächtigte Michael Huber zeigte sich gestern bei der Jahresbilanz-Pressekonferenz in Düsseldorf „zufrieden“.

Für 2013 erwartet Huber allerdings kein neues Allzeithoch wie in den vergangenen beiden Jahren. Denn erstens werden weder eine Fußball-EM noch Olympische Spiele den Bierdurst fördern, zweitens macht sich der demografische Wandel im sinkenden Pro-Kopf-Verbrauch bemerkbar - der Gesamtausstoß der deutschen Brauereiwirtschaft ist 2012 erneut um eine Million Hektoliter auf 94,4 Millionen gesunken, und drittens könnte eine „moderate Preiserhöhung“ um 2,9 bis 3 Prozent zur Mitte dieses Monats noch „leichte Schmerzen bereiten“, so Huber, sei aber angesichts stark steigender Rohstoff- und Energiekosten unvermeidlich gewesen. Marketing-Chef Volker Kuhl erwartet einen rund 50 Cent höheren Preis pro Kiste Bier im Handel.

Pils, Pils und noch mal Pils

Pils, Pils und noch mal Pils - das ist Veltins in absoluten Zahlen: Mit 2,147 Millionen Hektolitern (+2,2 Prozent) liegt die Traditionsmarke Welten vor den übrigen Sorten Radler, Malz und Alkoholfrei, die zusammen auf knapp 100.000 hl kamen. Der Biermix V+ bleibt trotz eines Rückgangs um 1,6 Prozent mit 482.000 hl Marktführer, und der Neuling Fassbrause, eine Mischung aus Limonade und alkoholfreiem Bier, landet bei 60.500 hl. Dennoch macht dieses „kleine, aber feine Pflänzchen“ (Kuhl) den Sauerländern mit einem guten Start Freude, denn dieses kalorienarme Getränk sei kein Angriff auf die eigenen Produkte, betonte der Marketingchef: „54 Prozent der Konsumenten sind vom Mineralwasser gewechselt, 17 Prozent von Cola oder Limo.“ Deshalb kommt ab Februar nach Zitrone und Holunder mit Apfel-Kräuter die dritte Sorte auf den Markt.

„Die Trends werden schnelllebiger“, hat Huber erkannt, eine Brauerei müsse sich heute zum Getränkeentwickler und -vermarkter weiterentwickeln“. Wobei ein mittelständisches Unternehmen aber an gewisse Grenzen stoße: „Wir können nicht alles machen.“ Deshalb konzentriere Veltins seine Marketingaktivitäten beispielsweise auf die Fassbrause statt, wie Mitbewerber, alkoholfreies Pils oder Radler stark zu bewerben. Deshalb habe man zwar neben den Aktivitäten in Italien, Spanien und Niederlande auch einen britischen Vertriebspartner gefunden und den Export um 8,5 Prozent auf 166.000 hl gesteigert, aber entscheidend sei, so Huber, „die Pflege unseres Heimatmarktes“.

Harald Ries



Kommentare
Aus dem Ressort
Das Kinder- und Jugendnetz lebt wieder auf
KiJu-Netz
Lange war es still um das Kinder- und Jugendnetz Bestwig. Zwischenzeitlich stand der Verein sogar kurz vor der Auflösung. Doch soweit wollte es Anne Lochthove nicht kommen lassen. Die engagierte 66-Jährige ließ sich zur Vorsitzenden wählen und haucht dem Verein nun wieder Leben ein.
Werksverbot für Kantinen-Mitarbeiterin
Kündigungen
Fünf Mitarbeiterinnen, die in der Betriebskantine von Martinrea-Honsel beschäftigt waren, ist nach einem Betreiberwechsel gekündigt worden. Der Fall zeigt, wie mit Beschäftigten umgegangen wird - und wie undurchsichtig Betriebsstrukturen geworden sind.
„B-Movie“ blieb bis zum WM-Endspiel
Veranstaltung
Mit einem Open-Air-Kinoabend ist die Festival-Saison am Hennedamm beendet worden. Thomas Bigge hatte dort seit Ende Juni als Veranstalter fünf Konzert- und drei Kinowochenenden organisiert. Wir ziehen mit ihm Bilanz.
Bei einem Herzinfarkt zählt jede Minute
Medizin
„Ein Drittel der Menschen, die einen Herzinfarkt erleiden, sterben daran“, weiß Dr. Christian Berndt, Chefarzt der Kardiologe am Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft. „Bei einem Herzinfarkt zählt jede Minute.“ Daher müsse sofort der Notruf 112 gewählt werden, wenn erste Anzeichen auftreten.
Bundestagsabgeordneter startet Hoftour in Landenbeck
Landwirtschaft
Um dem heimischen Bundestagsabgeordneten Dirk Wiese einen Einblick in die aktuell praktizierte Landwirtschaft zu geben, hat der Landwirtschaftliche Kreisverband Hochsauerland dem SPD-Abgeordneten aus Brilon jetzt vier typische Bauernhöfe im Hochsauerland gezeigt
Fotos und Videos
Volksbank-Open-Air
Bildgalerie
Konzert
Meschede und Bestwig von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Radau im Bau
Bildgalerie
Fotostrecke
Gimmentalfest Eversberg
Bildgalerie
Fotostrecke