Veltins alkoholfrei wird immer beliebter

Gesellig zusammenstehen und ein Bier trinken: Viele Biertrinker greifen mittlerweile zu alkoholfreiem Pils oder Radler.Foto:Brauerei C. & A. VELTINS
Gesellig zusammenstehen und ein Bier trinken: Viele Biertrinker greifen mittlerweile zu alkoholfreiem Pils oder Radler.Foto:Brauerei C. & A. VELTINS
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Immer mehr Menschen greifen zu alkoholfreiem Bier oder Radler. Einen Trend, den auch die Brauerei Veltins beobachtet. Geschmack und niedrige Kalorienzahl spielten da eine Rolle.

Grevenstein..  Ein kühles Blondes erfrischt. Eines ohne Alkohol aber noch mehr. Diesen Trend bemerken Brauereien und Gastwirte zunehmend. Die Nachfrage nach den gebrauten alkoholfreien Erfrischungsgetränken steigt und zwar besonders bei Konsumenten, die auf ihre Gesundheit achten. So hat der Marktanteil von 2008 bis 2014 zugenommen. Auch Ulrich Biene, Pressesprecher der Veltins-Brauerei, bestätigt das gestiegene Interesse.

Frage: Können Sie diesen Trend auch an den Verkaufszahlen Ihres Unternehmens erkennen?

Ulrich Biene: Wir spüren sehr deutlich, dass die Menschen alkohol­freie Getränke aus Brauereien immer mehr zu schätzen wissen. Alleine im Jahr 2014 konnte unser Veltins Alkoholfrei acht Prozent zulegen - das beweist den Trend deutlich über Marktniveau.

Warum, glauben Sie, ist alkoholfreies Bier gerade so beliebt?

Es gibt im privaten und dienstlichen Leben immer mehr Anlässe, in denen die Menschen sich ein Bier wünschen, es aber situationsbedingt alkoholfrei sein muss. Hinzu kommt der ernährungsphysiologische Nutzwert durch einen ausgesprochen niedrigen Kaloriengehalt.

Welche Geschmacksrichtungen werden bevorzugt? Gibt es einen Klassiker?

Das alkoholfreie Pils kann man mit Fug’ und Recht als Klassiker bezeichnen - wir schicken es seit 15 Jahren als feste Sortengröße in Gastronomie und Handel. Seit Frühjahr halten wir zusätzlich Veltins Radler Alkoholfrei bereit, was von Monat und Monat sehr erfreulich wächst - beide Radler konnten 2014 schon respektable 30 Prozent zulegen. Das Radler-Duo ist auf einem Erfolgsweg!

Was ist das Gute an alkoholfreiem Bier? Gibt es einen Vorteil gegenüber dem alkoholischen?

Der geschmackliche Anspruch wurde bewusst hoch gesteckt - das schmeckt der Kenner. Denn die Ausgangsbasis für die Herstellung von Veltins Alkoholfrei ist das Premium Pilsener von Veltins. Für den Brauprozess wird das Verfahren der Umkehrosmose angewandt.

Der Alkohol wird dabei durch das Membran-Trennverfahren von den restlichen Bestandteilen des Bieres isoliert und abgetrennt, so dass Farbe und Aromakomponenten unseres erfolgreichen Pils auch beim alkoholfreien Pendant erhalten bleiben.

Am Ende des Brauprozesses steht ein hochwertiges alkoholfreies Bier mit nur 14 Kalorien pro 100 Milliliter - da kann kaum ein anderes Erfrischungsgetränk mithalten.

Wer trinkt alkoholfreies Bier? Gibt es eine neue Zielgruppe?

Es sind natürlich von Beginn an die Autofahrer gewesen, aber in jüngster Vergangenheit haben sich den Verwendern auch kalorienbewusste Menschen jeden Alters hinzugesellt. Und natürlich sind alkoholfreie Biere und Radler auch eine Antwort auf die Demografie: Die wachsende Altersgruppe älterer Menschen greift traditionell gern zum vertrauten Bier, möchte es aber öfter als früher alkoholfrei genießen.

Wie, glauben Sie, wird sich dieser Trend entwickeln?

Es bleibt dabei: Alkoholfreie Biere werden auf Dauer eine Sortimentsergänzung bleiben, die eine absolute Marktberechtigung haben und unverzichtbar sind. Unsere Kernkompetenz bleiben natürlich die traditionellen Biere wie Veltins Pils oder das traditionsreiche Grevensteiner, aber auch die Biermischgetränke wie V+.