Vater und Sohn regieren die Wormbacher Schützen

Wormbach..  Die Jodokus-Schützenbruderschaft Wormbach feiert zum zweiten Mal in diesem Jahr unter der Vogelstange in der Ennest. Ludger Geueke ist stolz auf seinen 76. Schuss, der den hölzernen Aar aus seinem Vogelfang befreite und zu Boden stürzen ließ. „Die Freude bei mir ist bei mir umso größer, denn meine Tochter Sonja ist 30 Jahre alt geworden und mein Vater Franz wird in dieser Woche 90 Jahre, wenn das kein Grund zum Feiern ist“, sagt der 52-Jährige. Der Landschaftsgärtner erkor seine Frau Theresia zur Schützenkönigin. Natürlich sind seine „Kinder“ Sonja (30 Jahre), Matthias (27) und Johanna (17) stolz auf ihren Vater. Der 172. Schuss war dann noch eine Erfüllung in der Familie, denn Sohn Matthias Geueke holte den Geck aus dem Kugelfang. Zur Vizekönigin nimmt Matthias seine Freundin Katharine Tigges. So bleibt alles in einer Wormbacher Familie. Etwas Kurioses am Rande: Es dürfte wohl einmalig sein – Uwe Rickert schoss Apfel und Zepter mit einem Schuss vom hölzernen Vogel ab. „So etwas habe ich noch nie gesehen, einmalig denn Beides sitzt ja weit auseinander, fast unmöglich. Aber hier und heute ist es geschehen“, sagte Schießmeister Meinolf Schulte voller Stolz.