Das aktuelle Wetter Meschede 10°C
Wirtschaft

Unternehmen Tital aus Bestwig nimmt Kurs auf China

24.08.2012 | 05:00 Uhr
Unternehmen Tital aus Bestwig nimmt Kurs auf China
Tital expandiert nach China: In Nantong entsteht eine neue Produktionsstätte. Auch für den Bestwiger Standort kündigt das Unternehmen einen Ausbau an.

Bestwig.   Der Titan- und Aluminium-Feingussspezialist Tital wird ab 2013 auch in China produzieren. Das Bestwiger Unternehmen hat mit den chinesischen Behörden einen Vertrag über die Errichtung eines Werkes in Nantong unterzeichnet. Ab dem kommenden Jahr sollen in der 120 Kilometer nördlich von Shanghai gelegenen Millionenstadt Nantong für den europäischen und chinesischen Markt Aluminium-Feingussteile produziert werden.

„Chinas Bedeutung beim Bau von Verkehrsflugzeugen wird künftig stark zunehmen. Strategische Allianzen von westlichen Flugzeug- und Triebwerksherstellern mit lokalen Unternehmen unterstreichen diesen Trend. Bei dieser Entwicklung wollen wir nicht außen vor bleiben“, begründet Tital-Geschäftsführer Philipp Schack die Pläne.

Tital ist der erste internationale Aluminium-Feingussspezialist für Luftfahrtprodukte, der die Chance eines Engagements in China wahrnimmt. Die bereits zum Ende des letzten Jahres vollzogene Vertragsunterzeichnung mit den chinesischen Verantwortlichen ist eine wichtige Voraussetzung für die Errichtung des neuen Standorts von Tital in Nantong, das in der chinesischen Provinz Jiangsu liegt. Die Gründung der chinesischen Gesellschaft ist bereits erfolgt und der Um- und Ausbau der Fertigungshallen wurde begonnen.

Ambitionierter Zeitplan

Ein Team von drei erfahrenen Tital-Ingenieuren hat seit Sommer 2012 in Nantong die Arbeit aufgenommen und koordiniert den Aufbau der Fertigung. Die Installation der Maschinen und Anlagen soll bis Ende 2012 fertig gestellt sein. „Geplant ist, Anfang 2013 mit der Serienlieferung zu starten. Bereits im selben Jahr sollen die ersten Aluminium-Bauteile an unsere Kunden ausgeliefert werden“, stellt Schack den ambitionierten Zeitplan vor. Die offizielle „Business License“ wurde bereits durch die chinesischen Behörden erteilt. Diese ist Grundvoraussetzung für den operativen Betrieb der Tital (Nantong) Co. Ltd.

Tital profitiert von der weltweit guten Konjunktur und arbeitet intensiv daran, ihre Marktposition weiterhin strategisch zu stärken. Es wird deswegen nicht nur in einen chinesischen Standort investiert, sondern auch im Stammwerk in Bestwig soll in den nächsten Jahren die Produktion ausgeweitet werden, um den Stand als einer der weltweit führenden Feinguss-Spezialisten weiter auszubauen.



Kommentare
26.08.2012
19:29
Unternehmen Tital aus Bestwig nimmt Kurs auf China
von feierabend | #2

Zum Billiglohn? Die Politik schaffte die Sklaverei ab, die globalisierte Marktwirtschaft richtet sie wieder ein!!!

26.08.2012
06:57
Unternehmen Tital aus Bestwig nimmt Kurs auf China
von hanswurster | #1

In China soll fuer den europäischen Markt produziert werden. Auf wie viele Arbeitnehmer in Bestwig kann man dann wohl verzichten?

Aus dem Ressort
Realschule will Projekt weiter ausbauen
Schulen
Die Realschule Bestwig will ihr Projekt „Wir sind Ausbilder“ weiter ausbauen. „Unser Ziel ist es, noch mehr Schulen für eine Partnerschaft zu gewinnen“, sagt Karin Borggrebe, Leiterin der Bestwiger Realschule.
Mit Altpapier lässt sich Geld verdienen
Sammlungen
Die Zeitung ist bares Geld wert. Sie besteht aus Papier, einem Rohstoff, für den Unternehmen bezahlen. Aus diesem Grund gibt es Altpapiersammlungen von Schulen, Vereinen und Verbänden. Bislang unterstützt sie die Stadt Meschede, dabei soll es bleiben - doch es sind Änderungen geplant.
Zu viele junge Sauerländer streben ins Studium
Ausbildungsmarkt
Die gute Nachricht zuerst: Die Schere am Ausbildungsmarkt schließt sich weiter. Nur noch 17 unversorgte Bewerber zählt die Arbeitsagentur Meschede, Stand Donnerstag. Die schlechte Nachricht für die Zukunft der Region: Zu viele Jugendliche streben Abitur und Studium an.
Schlafapnoe: Schnarchen kann schwer krank machen
Medizin
An Schlafapnoe – nächtlichem Schnarchen mit Atemaussetzern – erkranken fünf bis sieben Prozent der Bevölkerung. „Die Dunkelziffer ist aber sicherlich wesentlich höher“, betont Chefarzt PD Dr. Dominic Dellweg vom Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft. Das Gefährliche ist auch: „Das Risiko, einen...
Ein Netzwerk fürs Mescheder Ehrenamt
Bürgertreff
Ein weiteres Projekt der Mescheder Stadtgespräche geht an den Start: Seit September gibt es die „Freiwilligeninitiative Mescheder Bürgertreff“ als eingetragenen Verein. Für Montag, 10. November, sind alle Bürger zur Auftaktveranstaltung eingeladen.
Fotos und Videos
Berger Herbstfete
Bildgalerie
Fotostrecke
Turnier für Tanzgarden im HSK
Bildgalerie
Tanzgarden
Demo gegen IS-Terror
Bildgalerie
Demonstration