Das aktuelle Wetter Meschede 15°C
Wirtschaft

Unternehmen Tital aus Bestwig nimmt Kurs auf China

24.08.2012 | 05:00 Uhr
Unternehmen Tital aus Bestwig nimmt Kurs auf China
Tital expandiert nach China: In Nantong entsteht eine neue Produktionsstätte. Auch für den Bestwiger Standort kündigt das Unternehmen einen Ausbau an.

Bestwig.   Der Titan- und Aluminium-Feingussspezialist Tital wird ab 2013 auch in China produzieren. Das Bestwiger Unternehmen hat mit den chinesischen Behörden einen Vertrag über die Errichtung eines Werkes in Nantong unterzeichnet. Ab dem kommenden Jahr sollen in der 120 Kilometer nördlich von Shanghai gelegenen Millionenstadt Nantong für den europäischen und chinesischen Markt Aluminium-Feingussteile produziert werden.

„Chinas Bedeutung beim Bau von Verkehrsflugzeugen wird künftig stark zunehmen. Strategische Allianzen von westlichen Flugzeug- und Triebwerksherstellern mit lokalen Unternehmen unterstreichen diesen Trend. Bei dieser Entwicklung wollen wir nicht außen vor bleiben“, begründet Tital-Geschäftsführer Philipp Schack die Pläne.

Tital ist der erste internationale Aluminium-Feingussspezialist für Luftfahrtprodukte, der die Chance eines Engagements in China wahrnimmt. Die bereits zum Ende des letzten Jahres vollzogene Vertragsunterzeichnung mit den chinesischen Verantwortlichen ist eine wichtige Voraussetzung für die Errichtung des neuen Standorts von Tital in Nantong, das in der chinesischen Provinz Jiangsu liegt. Die Gründung der chinesischen Gesellschaft ist bereits erfolgt und der Um- und Ausbau der Fertigungshallen wurde begonnen.

Ambitionierter Zeitplan

Ein Team von drei erfahrenen Tital-Ingenieuren hat seit Sommer 2012 in Nantong die Arbeit aufgenommen und koordiniert den Aufbau der Fertigung. Die Installation der Maschinen und Anlagen soll bis Ende 2012 fertig gestellt sein. „Geplant ist, Anfang 2013 mit der Serienlieferung zu starten. Bereits im selben Jahr sollen die ersten Aluminium-Bauteile an unsere Kunden ausgeliefert werden“, stellt Schack den ambitionierten Zeitplan vor. Die offizielle „Business License“ wurde bereits durch die chinesischen Behörden erteilt. Diese ist Grundvoraussetzung für den operativen Betrieb der Tital (Nantong) Co. Ltd.

Tital profitiert von der weltweit guten Konjunktur und arbeitet intensiv daran, ihre Marktposition weiterhin strategisch zu stärken. Es wird deswegen nicht nur in einen chinesischen Standort investiert, sondern auch im Stammwerk in Bestwig soll in den nächsten Jahren die Produktion ausgeweitet werden, um den Stand als einer der weltweit führenden Feinguss-Spezialisten weiter auszubauen.



Kommentare
26.08.2012
19:29
Unternehmen Tital aus Bestwig nimmt Kurs auf China
von feierabend | #2

Zum Billiglohn? Die Politik schaffte die Sklaverei ab, die globalisierte Marktwirtschaft richtet sie wieder ein!!!

26.08.2012
06:57
Unternehmen Tital aus Bestwig nimmt Kurs auf China
von hanswurster | #1

In China soll fuer den europäischen Markt produziert werden. Auf wie viele Arbeitnehmer in Bestwig kann man dann wohl verzichten?

Aus dem Ressort
Bezirksregierung gibt Hauptschule Bestnoten
Schulen
Die Bezirksregierung hat Bestnoten an die Esloher Christine-Koch-Hauptschule vergeben. Nach Angaben der Prüfer dürfen sich die Esloher sogar über das beste Ergebnis im Bereich des Regierungsbezirks Arnsberg für das Schuljahr 2013/14 freuen - und das nicht nur in der Rubrik Hauptschulen, sondern...
342 Autofahrer im HSK zu schnell - Blitzmarathon-Bilanz
Blitzmarathon
Der Blitzmarathon zeigt Wirkung bei den Autofahrern: Wie in anderen Kreisen zieht auch die Polizei im Hochsauerland ein positives Fazit nach der zweiten bundesweiten Aktion. Von 8466 gemessenen Fahrzeugen überschritten nur 342 die vorgeschriebene Geschwindigkeit. Der Fokus lag auf den Schulwegen.
Bergbaumuseum mit Kunst „infiziert“
AufRuhr
Das Sauerländer Besucherbergwerk in Ramsbeck wird zur Ausstellungsfläche für Künstlerinnen und Künstler aus den „AufRuhr“-Orten Bestwig, Meschede und Arnsberg.
Schulklasse ertappt Verkehrssünder in Wehrstapel
Blitzmarathon
Auftakt zum Blitz-Marathon der Polizei im Stadtgebiet Meschede. Kontrolliert werden diesmal auch Gefahrenstellen an Schulwegen. Die Polizei ist besorgt über die Unfallentwicklung insgesamt im Hochsauerlandkreis: In diesem Jahr gibt es schon mehr Tote und mehr Schwerverletzte.
Asylbewerberzahl erreicht in Schmallenberg fast das Limit
Flüchtlinge
Knapp 100 Asylbewerber leben in Schmallenberg. „Die Stadt ist damit mit ihrem Engagement damit nahezu am Limit angekommen“, sagte jetzt Ulrich Hesse bei der Vorstellung des Asylberichts. Aber es gibt auch Lichtblicke.
Fotos und Videos
Küppelfest Freienohl
Bildgalerie
Premiere auf Pausenhof
Wilzenberg-Turm
Bildgalerie
Fotostrecke
Bergbau erleben
Bildgalerie
WP-Familientag
"25 Jahre "Bödefeld Delikat"
Bildgalerie
Fotostrecke