Unkonzentriertheit bei Kindern

Aufmerksam verfolgten die Eltern die Ausführungen des Sozialpädagogen Klaus Fischer.
Aufmerksam verfolgten die Eltern die Ausführungen des Sozialpädagogen Klaus Fischer.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
50 Väter und Mütter erfuhren im Bürgertreff Bestwig, warum es manchmal für die kleinen und großen Kinder schwierig ist, sich zu konzentrieren und wie man sie erfolgreich unterstützen kann.

Bestwig..  50 Väter und Mütter erfuhren im Bürgertreff Bestwig, warum es manchmal für die kleinen und großen Kinder schwierig ist, sich zu konzentrieren und wie man sie erfolgreich unterstützen kann.

Das Katholische Familienzentrum Bestwig hatte den Sozialpädagogen Klaus Fischer eingeladen, der gleich zu Beginn alle Anwesenden aufforderte, sich für eine kurze Zeit auf einen Buchstabensalat zu konzentrieren, um aus diesem bestimmte Worte herauszufiltern. Dabei wurde schnell deutlich, dass die Ergebnisse sehr unterschiedlich ausfallen können, denn während sich die einen um 19.30 Uhr noch sehr gut und zielgerichtet konzentrieren können, ist es für andere um diese Zeit und nach einem vielleicht anstrengenden Tag mühsamer – und wieder andere halten solche Übungen für einfach überflüssig oder sind mit ihren Gedanken noch bei ihrer Familie.

Klaus Fischer stellte an diesem Abend viele Bereiche vor, die die Konzentrationsfähigkeit der Kinder beeinflussen können. Dazu gehören sowohl organische und psychische Ursachen wie auch familiäre Hintergründe oder Streitigkeiten im Freundeskreis, die die Kinder immer wieder von ihrer eigentlichen Aufgabe ablenken können. Auch eine Über- oder Unterforderung lassen Kinder oft unkonzentriert wirken und werden.