Unfallverursacher offenbar unter Drogeneinfluss

Meschede..  Die Polizei hat ihre erste Meldung nach dem Verkehrsunfall korrigiert, der sich am Donnerstag auf der Landstraße 740 zwischen Remblinghausen und Meschede ereignete. Es gab doch zwei Schwerverletzte. Aus ungeklärter Ursache war ein 27-Jähriger, der in Richtung Meschede unterwegs war, mit seinem Auto in den Gegenverkehr geraten, wo zwei Autos in Richtung Remblinghausen fuhren. Der Fahrer des vorderen Autos konnte noch ausweichen, der 46-jährigen Frau, die den zweiten Wagen lenkte, gelang dies nicht mehr.

Der 27-Jährige und die 46-Jährige wurden schwer verletzt, an den Autos entstanden mehrere tausend Euro Sachschaden. Da der 27-Jährige der Polizei von technischen Problemen an seinem Auto berichtete, wurde der Wagen zur Beweissicherung sichergestellt. Gegen ihn laufen jetzt Ermittlungen, da er nicht im Besitz eines Führerscheins ist und laut Polizei der Verdacht besteht, dass er zur Unfallzeit unter Drogeneinfluss stand. Außerdem hatte der junge Mann Betäubungsmittel bei sich.

Die Ermittler des Verkehrskommissariats suchen nach einer Zeugin beziehungsweise nach einem Zeugen: Hinter dem 27-jährigen Unfallverursacher soll ein Auto in Richtung Meschede gefahren sein. Die Insassen dieses Autos werden gebeten, unter 0291/90200 mit der Polizei Kontakt aufzunehmen.