Und sie drehten sich doch – Ein Streifzug durch 500 Jahre Mechanik

Meschede..  Das letzte Hochschulreferat in diesem Wintersemester findet am kommenden Donnerstag, 15. Januar, statt.

Galileo Galilei im Mittelpunkt

Prof. Dr. Hubert Willi Klein verabschiedet sich nach 50 Semestern Forschung und Lehre in Meschede mit einem Vortrag über Galileo Galilei: „Und sie drehte sich doch - ein Streifzug durch 500 Jahre Mechanik“. Mitten im Zeitalter der Gegenreformation des 16. Jahrhunderts wurde Galileo Galilei geboren.

Seine naturwissenschaftlichen Veröffentlichungen und seine Lehre des heliozentrischen Weltbilds brachten ihm 1632 eine Anklage durch die Heilige Römische Inquisition wegen Häresie.

Der Ausgang ist bekannt. Professor Klein erklärt, wie es dazu kam und warum es 360 Jahre dauerte, bis der Papst das Urteil revidierte.

Öffentlicher Vortrag

Die Zeit schrieb hierzu am 6. November 1992: „Da reden wir unbelehrbar bis heute von Sonnenaufgang und -untergang‘, obwohl wir es - allem schönen Schein zum Trotz - längst besser wissen. Dank jener kopernikanischen Wende, die der Klosterschüler und Florentiner Hofmathematiker Galileo Galilei in den Rang einer formidablen Ketzerei erhoben hat.“