Das aktuelle Wetter Meschede 3°C
ARBEITSMARKT

Trotz hoher Nachfrage weiterhin ohne Stelle

28.06.2012 | 15:30 Uhr
Trotz hoher Nachfrage weiterhin ohne Stelle

Meschede. Die Arbeitslosenquote im Hochsauerlandkreis gehört wieder zu den besten in Nordrhein-Westfalen: Sie lag im Juni bei 4,8 Prozent. Jedoch, so stellte Walter Niggemeier, der heimische Leiter der Agentur für Arbeit fest: „Obwohl die Nachfrage nach motivierten Mitarbeitern weiterhin auf hohem Niveau liegt, können nicht alle Menschen die Chancen in der Region nutzen.“

„Wir haben viel Potenzial“

Eine gute Bildung, lebenslanges Lernen und viel Flexibilität seien auf beiden Seiten seien gefordert. „Unternehmen sind gut beraten, auch Bewerbern und Bewerberinnen mit Ecken und Kanten eine Perspektive zu geben. Wir haben viel Potenzial in der Region“, sagte Niggemeier. „Jede unbesetzte Stelle ist eine verpasste Gelegenheit.“

Aktuell sind 6817 Menschen noch ohne sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. Die Arbeitslosenquote betrug wie im Vorjahr 4,8 Prozent, im Vergleich zum Vormonat ergibt sich ein Anstieg um 0,1 Prozentpunkt.

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit verläuft allerdings unterschiedlich. Im Be-reich des Arbeitslosengeldes I werden aktuell 2350 gemeldete Menschen ohne Job durch die Agentur für Arbeit betreut. Das sind 18 Personen bzw. 0,8 Prozent weniger als im Mai. Vor einem Jahr waren bei der Arbeitsagentur noch 2345 Arbeitslose gemeldet.

Für derzeit 4467 Menschen ohne Beschäftigung ist der Hochsauerlandkreises als Träger der Grundsicherung (Hartz IV) zuständig. Im Vergleich zum Mai ergibt sich ein Anstieg der Arbeitslosenzahl um 24 Personen bzw. 0,5 Prozent. Im Juni 2011 waren in diesem Bereich noch 4522 Menschen arbeitslos.

„Die große Herausforderung bleibt, den geeigneten Kandidaten und die geeignete Kandidatin für die offenen Stellen zu finden. Wir haben in unserer Region viele Menschen, die bereits seit längerer Zeit eine neue Perspektive suchen“, so Niggemeier. „Auf der anderen Seite haben wir noch 1380 offene Stellen im Bestand. Auch in diesem Monat wurden 483 freie Stellen neu aufgenommen.“ Die meisten Stellenzugänge gibt es im Gastgewerbe, im Verarbeitenden Gewerbe, dem Handel und dem Gesundheits- und Sozialwesen.

Der Blick in die Region

Der Blick in die Region: In Meschede, Eslohe und Bestwig liegt die Quote unverändert bei 3,9 Prozent. Schmallenberg meldet 3,1 Prozent (+0,1 Prozent). ole

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Neues Ärzteteam für Bödefeld
Gesundheit
Mediziner aus Erndtebrück eröffnen eine zusätzliche Filiale. Das Projekt der Kassenärztlichen Vereinigung könnte zur Strategie gegen den Ärztemangel...
Geschäftsführer des Fort Fun fürchtet Verkauf nicht
Fort Fun
„Vor einem Verkauf des Abenteuerlandes machen wir uns nicht bange“, sagt Andreas Sievering, Geschäftsführer Fort Fun Abenteuerland in Bestwig.
Hauptschule weiter katholisch
Schule
An der Abstimmung zur möglichen Umwandlung der St.-Walburga-Hauptschule in eine Gemeinschaftshauptschule haben zu wenige Eltern teilgenommen. Die...
Gymnasium der Benediktiner schafft die Lateinpflicht ab
Schule
Am Mescheder Gymnasium der Benediktiner können die Schüler in Zukunft in der sechsten Klasse zwischen Latein und Französisch wählen.
Pläne für das Kurhaus stoßen auf Interesse
Kurhaus
Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Siedlungs- und Baugenossenschaft in Meschede stehen den Plänen für das Esloher Kurhaus grundsätzlich positiv...
Fotos und Videos
Blitzmarathon in Südwestfalen
Bildgalerie
Blitzmarathon 2015
Frühling am Hennesee
Bildgalerie
Hennesee
Wohlfühlen im Sauerland
Bildgalerie
Fotowettbewerb
article
6818882
Trotz hoher Nachfrage weiterhin ohne Stelle
Trotz hoher Nachfrage weiterhin ohne Stelle
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/trotz-hoher-nachfrage-weiterhin-ohne-stelle-id6818882.html
2012-06-28 15:30
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg