Das aktuelle Wetter Meschede 10°C
ARBEITSMARKT

Trotz hoher Nachfrage weiterhin ohne Stelle

28.06.2012 | 15:30 Uhr
Trotz hoher Nachfrage weiterhin ohne Stelle

Meschede. Die Arbeitslosenquote im Hochsauerlandkreis gehört wieder zu den besten in Nordrhein-Westfalen: Sie lag im Juni bei 4,8 Prozent. Jedoch, so stellte Walter Niggemeier, der heimische Leiter der Agentur für Arbeit fest: „Obwohl die Nachfrage nach motivierten Mitarbeitern weiterhin auf hohem Niveau liegt, können nicht alle Menschen die Chancen in der Region nutzen.“

„Wir haben viel Potenzial“

Eine gute Bildung, lebenslanges Lernen und viel Flexibilität seien auf beiden Seiten seien gefordert. „Unternehmen sind gut beraten, auch Bewerbern und Bewerberinnen mit Ecken und Kanten eine Perspektive zu geben. Wir haben viel Potenzial in der Region“, sagte Niggemeier. „Jede unbesetzte Stelle ist eine verpasste Gelegenheit.“

Aktuell sind 6817 Menschen noch ohne sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. Die Arbeitslosenquote betrug wie im Vorjahr 4,8 Prozent, im Vergleich zum Vormonat ergibt sich ein Anstieg um 0,1 Prozentpunkt.

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit verläuft allerdings unterschiedlich. Im Be-reich des Arbeitslosengeldes I werden aktuell 2350 gemeldete Menschen ohne Job durch die Agentur für Arbeit betreut. Das sind 18 Personen bzw. 0,8 Prozent weniger als im Mai. Vor einem Jahr waren bei der Arbeitsagentur noch 2345 Arbeitslose gemeldet.

Für derzeit 4467 Menschen ohne Beschäftigung ist der Hochsauerlandkreises als Träger der Grundsicherung (Hartz IV) zuständig. Im Vergleich zum Mai ergibt sich ein Anstieg der Arbeitslosenzahl um 24 Personen bzw. 0,5 Prozent. Im Juni 2011 waren in diesem Bereich noch 4522 Menschen arbeitslos.

„Die große Herausforderung bleibt, den geeigneten Kandidaten und die geeignete Kandidatin für die offenen Stellen zu finden. Wir haben in unserer Region viele Menschen, die bereits seit längerer Zeit eine neue Perspektive suchen“, so Niggemeier. „Auf der anderen Seite haben wir noch 1380 offene Stellen im Bestand. Auch in diesem Monat wurden 483 freie Stellen neu aufgenommen.“ Die meisten Stellenzugänge gibt es im Gastgewerbe, im Verarbeitenden Gewerbe, dem Handel und dem Gesundheits- und Sozialwesen.

Der Blick in die Region

Der Blick in die Region: In Meschede, Eslohe und Bestwig liegt die Quote unverändert bei 3,9 Prozent. Schmallenberg meldet 3,1 Prozent (+0,1 Prozent). ole



Kommentare
Aus dem Ressort
Immer wird nur gefragt: „Und was ist los?“
Kirmes
Vier Tage hat die St.-Georgs-Kirmes in Meschede auf dem Schützenplatz stattgefunden. Schausteller und Bruderschaft waren mit dem Besuch nicht ganz zufrieden - vor allem wegen des Wetters. Und es gibt noch etwas, das Hauptmann Andreas Diemel-Kotthoff stört.
Kirchenchor zeigt sein Können
Vereinsleben
Der Kirchenchor St. Peter und Paul aus Eslohe war zu Besuch in Olpe und zeigte sein Können unter anderem im Kloster der Franziskanerinnen.
Weltrekord im Bergwerk getaucht
Apnoe-Tauchen
Abenteuer und Nervenkitzel war das - Apnoe-Taucher aus ganz Deutschland erkundeten das geflutete Schieferbergwerk in Nuttlar.
Neue Leiterin der Eheberatung in Meschede
Soziales
Seit dem 1. September ist die gebürtige Meschederin Claudia Richter (58), die zwölf Jahre die Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen in Gummersbach geleitet hat, Leiterin der Katholischen Beratungsstelle in Meschede.
Fazit: „Alle Erwartungen übertroffen“
Schmallenberger Woche
Fünf Tage Schmallenberger Woche liegen hinter der Aktionsgemeinschaft und allen Akteuren, die zum Gelingen dieser Großveranstaltung beigetragen haben. Heinz-Dieter Neumann, Vorsitzender der Aktionsgemeinschaft zieht ein erstes Resümee.
Fotos und Videos
Schmallenberger Woche 5. Tag
Bildgalerie
Fotostrecke
Schmallenberger Woche
Bildgalerie
Fotostrecke
700 Jahre Heringhausen
Bildgalerie
Fotostrecke
Schmallenberger Woche
Bildgalerie
Fotostrecke