Trendwende im Nuttlarer Sportverein

Foto: Privat
Was wir bereits wissen
Die Generalversammlung des TuS Nuttlar stand im Zeichen der Jugend. Den Auftakt bildete die Ehrung einer Jugendmannschaft, die im vergangenen Jahr besondere Leistungen erzielte.

Nuttlar..  In der Volleyball-Abteilung wurden die Mädchen der U12-Kreismeister im HSK, Bezirksmeister in Südwestfalen und belegten bei den Westdeutschen Meisterschaften Platz 5 hinter den Volleyballhochburgen Senden, Paderborn, Aachen und Münster.

Jugendausschuss

Die U13 erreichte ebenfalls den Kreismeistertitel und sicherte sich den Bezirkspokal in Westfalen-Süd. Vier der Mädchen sind wegen sehr guter Leistungen in die HSK-Auswahl berufen worden.

Beim Volleyball sind zehn und beim Tennis acht Jugendmannschaften aktiv. Beim Fußball agieren in der Spielgemeinschaft Ostwig/Nuttlar/Valmetal bereits 15 Jugendteams.

Philipp Schöne, Sprecher des im letzten Jahr gewählten Jugendausschusses, kündigte die für dieses Jahr geplanten Aktionen an: So sollen etwa bei einer Ferienaktion alle Mädchen und Jungen einen Hollywood-Tag erleben.Der Jugendausschuss plant außerdem die Ferienfreizeit in Otterndorf in den Sommerferien.

Investitionen möglich

Durch Überschüsse bei Festen und Veranstaltungen seien in diesem Jahr weitere Investitionen für die Beachanlage und einen Bulli möglich, betonte Kassiererin Huberta Fischer. Zudem seien erstmals seit vielen Jahren die Mitgliederzahlen wieder gestiegen. 39 Neuaufnahmen hat der TuS verzeichnet. „Ein Beweis dafür, dass das sportliche Angebot ankommt“, so Fischer.

Die Neuwahlen ergaben eine einstimmige Bestätigung für Anja Busch als Geschäftsführerin und Reinhard Haase als Zweiten Vorsitzenden.

Auch in den einzelnen Abteilungen des TuS geht es aktiv zu: Die Tischtennis-Abteilung berichtet von guter Nachwuchsarbeit, aber auch von Problemen im Seniorenspielbetrieb. Die Tennisabteilung spielt in diesem Jahr erstmals auf einer eigenen Platzanlage. Die alten zwei Spielplätze können weiterhin genutzt werden. Die Ski-Abteilung konnte unter anderem von einer erfolgreichen Hunau-Skischule berichten.

Die Beachvolleyball-Anlage ist, so Abteilungsleiter Franz-Josef Bathen, gut ausgelastet durch Hobbyspieler und Turniere. Immer mehr Feiern in Verbindung mit der Platzbenutzung würden gebucht und auch die Anmietung durch die Schulen und Nachbarvereine werde gut angenommen.

„Fußballer werden allein gelassen“

Das Angebot der Turnabteilung unter Leitung von Anne Wegener beginnt bei der Eltern-Kind-Gruppe bis drei Jahre und endet mit einer Turn-Gruppe, in der einige Mitglieder sich auch mit über 85 Jahren noch fit halten. Der neue Zumba-Kurs findet freitags in der Nuttlarer Halle statt und läuft ebenfalls sehr erfolgreich. Steffen Blüggel als Abteilungsleiter der Fußballabteilung bemängelte, dass der Verein mit dem Sportplatz Bermeke und den Wildschäden allein gelassen werde.

Damit auch das Jahr 2015 so erfolgreich wie das vergangene Jahr wird, steht im TuS wieder einiges an. Zwei Termine zum Vormerken sind das Beach-Volleyballdorfturnier am 30. Mai und die „After Wiesn-Party am 7. November.


Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Anne Bastert, Andreas Kaspari, Anna Hillebrand, Sabine Hillebrand, Brigitte Kemper, Hubertus Lauff, Pia Mühlhause und Marion Niggemann.

Ihr 50-jähriges Jubiläum feiern: Hans-Josef Becker, Franz-Josef Blüggel, Reinhard Hogrebe, Winfried Hogrebe, Bernd Lingemann, Heiner Mönig, Karl-Robert Schöne und Hans-Rainer Wiemann.