Das aktuelle Wetter Meschede 11°C
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg

Tourismus-Talfahrt abgebremst

08.10.2007 | 00:00 Uhr

Schmallenberg. (Dani) Zufriedene Gesichter statt Herbstdepression: Nachdem das laufende Jahr den Tourismustreibenden der Region bislang viele Tiefschläge beschert hatte, waren die Herbstferien ein Erfolg.

"Sie sind gut gelaufen und mit den Ergebnissen aus den Jahren zuvor zu vergleichen", zieht Hubertus Schmidt von der Kur- und Freizeit GmbH Schmallenberger Sauerland eine erste Bilanz.

Zwar liegen derzeit noch keine konkreten Zahlen vor, Schmidt beobachtete jedoch einen großen Touristenandrang: "Es war gewaltig zu sehen, wie lebhaft die Bewegung in der Natur war."

Wandergäste nutzten mildes Wetter

Insbesondere Wandergäste hätten das milde Herbstwetter genutzt. Und auch Klassiker wie die "Ferien auf dem Bauernhof" hätten die Besucher angelockt. "Die Betriebe, die sich am Projekt ,Schmallenberger Kinderland' beteiligt haben, waren sogar restlos ausgebucht", sagt Schmidt - und hofft nun auf die Trendwende. "Wir haben schließlich einiges aufzuholen."

Denn das Jahr 2007 hatte der heimischen Tourismusbranche bislang jede Menge Gegenwind ins Gesicht geblasen: Erst suchte Orkan Kyrill die Wanderregion heim und sorgte für Einbrüche bei den Übernachtungszahlen. Dann trübte der verregnete Sommer die Stimmung - die Touristen waren über alle Berge. "Durch das bescheidene Wetter haben wir Federn lassen müssen", sagt Schmidt. Die Übernachtungszahlen im Schmallenberger Sauerland sackten im Jahresdurchschnitt um fünf bis sechs Prozent ab - im gesamten Hochsauerlandkreis sogar um zehn Prozent.

Mit gutem Geist ins nächste Jahr starten

"Es ist natürlich schwer, das wieder wett zu machen", gesteht Hubertus Schmidt. Doch im postiven Verlauf der Herbstferien sieht er ein wichtiges Signal. "So soll es jetzt weitergehen. Wir erwarten noch einige schöne Herbstwochenenden und wollen mit diesem guten Geist ins nächste Jahr starten."

Und auf das sei die Tourismusbrache in Schmallenberg und Umgebung bestens vorbereitet. Zum einen habe der Sauerlandradweg sich zum Erfolsprojekt entwickelt. "Er ist enorm gut eingeschlagen. Gerade bei den Gastronomen ist das spürbar", so Schmidt. Zum anderen entdeckten Wanderfreunde nach und nach die positiven Effekte Kyrills. "Viele sind überrascht, welche neuen Aussichten zu erleben sind. Gerade für Stammgäste kann das sehr lohnend sein. Es gibt viel zu entdecken."



Kommentare
Aus dem Ressort
Feuerwehrhaus soll 2,3 Millionen Euro kosten
Feuerwehr
2,28 Millionen Euro. Das ist die Zahl, auf die alle gewartet haben. So viel wird nach einer ersten Berechnung der Neubau des Esloher Feuerwehrhauses kosten. Berücksichtigt sind in dieser Summe allerdings noch nicht alle Wünsche der Wehr.
Noch elf Gebiete für Windkraft
Windkraft
Elf Gebiete kommen im Stadtgebiet von Meschede aktuell als Vorrangzonen für die Windkraft in Frage. Das wurde bei einer Einwohnerversammlung bekannt.
Vorstand des Hallen-Träger-Vereins schafft die Verjüngung
Ehrenamt
Der Hallen-Träger-Verein Arpe ist im Umbau. Doch nicht nur die Dorfhalle soll durch Renovierungsarbeiten einen frischeren Anschein erhalten, auch der Vorstand wird verjüngt.
Elterngruppe für Frühchen im Sauerland
Selbsthilfe
Es soll einer der glücklichsten Momente im Leben einer Mutter sein: Wenn man ihr - kurz nach der Geburt - zum ersten Mal das Neugeborene in den Arm legt. Für Mütter von Frühchen dagegen ist die Zeit nach der Geburt oft der reinste Horror.
„Gewinnchance so hoch wie noch nie“
Advent
An 24 Tagen wird es insgesamt 82 große Gewinner geben - und ein ganzes Jahr lang unzählige kleine: In diesen Tagen erscheint der Adventskalender des Lions-Clubs Olsberg-Bestwig. Hinter den 24 Türen warten 82 hochkarätige Preise auf neue Besitzer, die sich damit auf eine „Bescherung der besonderen...
Fotos und Videos
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Mescheder Kneipennacht
Bildgalerie
Fotostrecke
Falke-Rothaarsteig-Marathon
Bildgalerie
Volkssport Laufen
Esloher Herbst
Bildgalerie
Fotostrecke