Termin für die Jungschützenparty steht bereits fest

Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Jungschützen der St.-Antonius-Schützenbruderschaft Ostwig konnten auf ihrer Jahreshauptversammlung auf ein ereignisreiches Jahr 2014 zurückblicken.

Ostwig..  Neben den etablierten Veranstaltungen, wie dem Osterfeuer und dem Aktionstag, schauten die Jungschützen besonders auf ihre erste Jungschützenparty „Euphoria“ zurück.

Im nunmehr zwölften Jahr des Bestehens der Jungschützenabteilung Ostwig durfte Jungschützenvertreter Chris Hömberg neun Neueintritte seit der letzten Versammlung begrüßen. Im Laufe der Versammlung wurde auch auf den Aktionstag gegen Ende des letzten Jahres zurückgeblickt. Mehr als 40 Jungschützen mit Begleitung verbrachten einen geselligen Abend in der heimischen Schützenhalle, der durch ein buntes Rahmenprogramm und ein kulinarisches Highlight abgerundet wurdet. „Mich freut es sehr, dass sich unser jährlicher Aktionstag so gut etabliert hat und wir werden diese Tradition mit Sicherheit auch im neuen Jahr fortsetzen“, so Hömberg.

Gute Zusammenarbeit

Weiterhin wurde ein Fazit der im Herbst erstmals veranstalteten Jungschützenparty gezogen. Die Fete wurde so gut angenommen, dass der Vorstand schon den 24.Oktober als Termin für die Fortsetzung der Partyreihe bekanntgeben konnte. „Die ganze Abteilung hat hervorragend zusammengearbeitet, so dass wir sicher sind, auch im neuen Jahr eine einmalige Party auf die Beine gestellt zu bekommen“, fügte der wiedergewählte stellvertretende Vorsitzende Felix Odenthal an. Des Weiteren wurden Kassierer Marvin Hengsbach und Beisitzer Laurin Liese für zwei weitere Jahre in ihren Ämtern bestätigt.

„After-Fire-Feier“ geplant

Abschließend wurde das anstehende Osterfeuer mit der Versammlung geplant, das hinter den Tennisplätzen in Ostwig aufgebaut wird. Wie gewohnt wird es im Anschluss an das Feuer eine „After-Fire-Feier“ in einem beheizten Zelt geben, wo bei moderner Tanzmusik bis spät in die Nacht gefeiert werden kann.