„Tanzen ist ausdrücklich erwünscht“

1. Früher war der Begriff „Beat“ oft negativ besetzt; er stand für Rebellion, lange Haare und große Lautstärke. Was macht in Ihren Augen den Charme des Beatabend aus?

Der besondere Charme besteht in der langen Tradition der Musikveranstaltung; mit fast 50 Jahren stellt sie sicherlich die älteste im Sauerland dar. Durch den Fokus auf Rockmusik, in die der Beat Ende der 60er-Jahre ja mehr und mehr überging, vereint der Beatabend heute Musikfans von Jung bis Alt. Der traditionell hohe Altersdurchschnitt unserer Gäste bestätigt auch unser Konzept, das Classic- und Hard-Rock-Bands mischt.

2. Beat hatte seine Hochzeit in den 60er-Jahren - wer kommt zu Ihren Veranstaltungen?

Der Beatabend ist mittlerweile weit über die Grenzen des Schmallenberger Sauerlandes bekannt und vor allem durch die Mundpropaganda erweitert sich der Einzugsbereich von Jahr zu Jahr. Auch Musikfans aus Franken dürfen wir seit Jahren als Gäste des Beatabends begrüßen. Wir hoffen wieder auf rund 1000 Besucher zwischen 18 und 68 Jahren.

3. Wird getanzt?

Tanzen ist ausdrücklich erwünscht; beim Beatabend sind statt Discoswing und Walzer jedoch eher Tanzformen wie Pogo und Headbanging anzutreffen.