Das aktuelle Wetter Meschede 16°C
Sensburg-Affäre

Staatsanwaltschaft schließt Ermittlungen gegen Sensburg ab

02.03.2015 | 14:50 Uhr
Staatsanwaltschaft schließt Ermittlungen gegen Sensburg ab
Patrick Sensburg hatte die Entscheidung der Staatsanwaltschaft auf dem außerordentlicher CDU-Parteitag im Hochsauerlandkreis selbst verkündet.Foto: Lars Heidrich / Funke Foto Service

Berlin/Brilon.  Die Staatsanwaltschaft in Berlin hat ihre Ermittlungen gegen den aus Brilon im Sauerland stammenden CDU-Bundestagsabgeordneten Patrick Sensburg abgeschlossen. Das bestätigt ein Behörden-Sprecher.

Die Staatsanwaltschaft in Berlin schließt ihre Ermittlungen gegen den CDU-Bundestagsabgeordneten und Vorsitzenden des NSA-Untersuchungsausschusses Patrick Sensburg ab. Das hat Martin Steltner als Sprecher der Behörde auf Nachfrage bestätigt.

Gegen Sensburg war nach einem Streit mit seiner Freundin am 15. Dezember 2014 wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt worden. Sie selbst hatte den Politiker angezeigt, die Vorwürfe später aber wieder zurückgenommen. Die Staatsanwaltschaft hatte dennoch Ermittlungen von Amts wegen aufgenommen. Das Verfahren hatte bundesweit für Aussehen gesorgt, unter anderem weil Patrick Sensburg als Vorsitzender des NSA-Untersuchungsausschusses überregional bekannt geworden ist.

Der Betroffene selbst hatte beim Parteitag der CDU im Hochsauerlandkreis am Wochenende verkünde t, dass das Verfahren gegen ihn ohne Auflagen eingestellt werde und sich die Vorwürfe als strafrechtlich haltlos erwiesen hätten. Die Staatsanwaltschaft in Berlin will sich dazu in den nächsten Tagen offiziell äußern. Zurzeit sei eine abschließende Entscheidung in Arbeit, teilte der Pressesprecher mit. Nach Informationen der Westfalenpost ist Sensburg aber tatsächlich bereits schriftlich über die Einstellung des Verfahrens informiert worden.

Lesen Sie auch:
Lautstarke Abrechnung der HSK-CDU zum Fall Sensburg

Kreisparteitag der CDU Hochsauerland: Die Briloner Union nimmt den Vize-Vorsitzende ins Visier. Sein Verhalten im Fall Sensburg wird stark kritisiert.

Der 43-Jähriger Politiker konzentriert sich jetzt vor allem wieder auf seine Arbeit als Abgeordneter, noch in dieser Woche findet die nächste Sitzung des NSA-Untersuchungsausschusses statt. Dabei soll in mühsamer Detailarbeit geklärt werden, inwieweit Deutschland von ausländischen Geheimdiensten ausgespäht worden ist, insbesondere von der National Security Agency. Auch wie sich die Bundesrepublik besser vor Spionage schützen kann, ist Thema des Ausschusses.

Privatleben hat keinen Schaden genommen

Wie Patrick Sensburg mitteilte, hat sein Privatleben trotz der Ermittlungen keinen Schaden genommen. Er ist weiterhin mit seiner Lebensgefährtin zusammen. Die beiden haben sich inzwischen verlobt.

Oliver Eickhoff

Kommentare
04.03.2015
13:51
Staatsanwaltschaft schließt Ermittlungen gegen Sensburg ab
von irmchenmueller | #5

Pack schlägt sich - Pack verträgt sich! Weshalb soll das bei Politikern, die vom Pack gewählt wurden, anders sein?

Funktionen
Fotos und Videos
HSK-Trainer der Saison 2015/2016
Video
Fußballnacht 2016
Jungschützenkönig und Ehrungen
Bildgalerie
Schützenfest
Meschede von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
450 Fans bei Deutschland - Nordirland
Bildgalerie
Rudelgucken
article
10410890
Staatsanwaltschaft schließt Ermittlungen gegen Sensburg ab
Staatsanwaltschaft schließt Ermittlungen gegen Sensburg ab
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/staatsanwaltschaft-stellt-ermittlungen-gegen-sensburg-ein-id10410890.html
2015-03-02 14:50
CDU,Patrick Sensburg,Ermittlungen,Verfahren,Körperverletzung,Berlin,Staatsanwaltschaft,NSA-Untersuchungsausschuss,Sauerland,Brilon
Nachrichten aus Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg