Sommer, Sonne, Sonnenschein

Den Schülerinnen Milena Röhrbein, Theresa Tröster, Hannah Voss und Luisa Hatzfeld (von links) gefällt es im Freibad in Schmallenberg sehr gut.
Den Schülerinnen Milena Röhrbein, Theresa Tröster, Hannah Voss und Luisa Hatzfeld (von links) gefällt es im Freibad in Schmallenberg sehr gut.
Foto: Anike Engels
Was wir bereits wissen
Das erste Mal kletterten in diesem Jahr die Temperaturen in Schmallenberg bis zur 30-Grad-Marke. Da war das Freibad gut besucht.

Schmallenberg..  Am Freitag genossen rund 800 Besucher das kühle Nass im Wellenbad und sonnten sich gut gelaunt auf den weitläufigen Wiesen, auch gestern war viel los.

An jedem sonnigen Ferientag im Bad

„Wenn gutes Wetter ist, sind wir eigentlich jeden Tag in den Ferien hier. Am Freitag waren wir auch schon da“, sagt Milena Röhrbein (14) aus Fleckenberg . Sie ging mit ihren Freundinnen am gestrigen Sonntag schwimmen, obwohl es nicht ganz so warm war wie noch am Freitag. „Am Samstag mussten wir mittags sogar wieder schließen, weil bei dem trüben Wetter keiner kam“, erklärt Bademeister Jürgen Noth. Trotzdem ist er mit dem Start in den Sommer zufrieden. „Es ist eines der herrlichsten Freibäder in NRW. Das wissen unsere Stammgäste sehr zu schätzen“, weiß Noth.

Zwei der Stammgäste sind Norbert Reinecke aus Finnentrop und Manfred Schwede aus Eslohe. „Wir kommen schon seit 20 Jahren immer wieder. Es ist wunderschön hier und das einzige Wellenbad im Sauerland“, findet Reinecke.

Auch den Kindern gefällt das Wellenbad besonders gut. Unermüdlich werfen sie sich in die Wellen. Genauso unermüdlich, wie andere die Sprungtürme raufklettern und runterspringen. „Ich springe sogar schon vom Fünfer“, erzählt Isabell Röhrbein (10) stolz. Bennet Voss (9) und Joscha Droste (8) reicht erst einmal der Sprung aus drei Meter Höhe.