Das aktuelle Wetter Meschede 18°C
Erstes Stadtsportfest

So sportlich ist die Stadt Meschede

17.09.2012 | 08:00 Uhr
So sportlich ist die Stadt Meschede

Meschede. Auf die Plätze...fertig...los! Das erste Stadtsportfest der Stadt Meschede hat am Wochenende auf dem Sportplatz des TV Calle stattgefunden. Arnold Kotthoff, Vorsitzender des Stadtsportverbands und Karin Arens vom ausrichtenden Verein TV Calle erläutern Inhalte und Ziele dieser neuen Sportveranstaltung.

Wozu benötigt die Stadt Meschede ein Stadtsportfest?

Die Idee, ein Stadtsportfest auszurichten, entstand im Rahmen der Stadtgespräche. Wir wollten hiermit eine gemeinsame Veranstaltung für alle Vereine und alle Sporttreibenden vom Kindergartenkind bis zum Erwachsenen schaffen. Der Öffentlichkeit sollte gezeigt werden, wie viele unterschiedliche Sportangebote die Stadt Meschede bietet. Jeder kann vorbeikommen und einmal hinein schnuppern, wir bieten eine echte Breitensportveranstaltung mit zahlreichen Kontaktmöglichkeiten für Sportinteressierte, die noch nicht im Verein organisiert sind.

Das Stadtsportfest ist so konzipiert, dass jedes Jahr ein anderer Verein das Fest ausrichten soll, so lernt man sich gegenseitig besser kennen. Wir haben unseren Schwerpunkt darauf gelegt, einmal neue, vielleicht unbekanntere, Sportarten auszuprobieren. Aus diesem Grund waren unter anderem Ruderclub, Schießverein und Slacklining auf dem Sportplatz vertreten.

Die Vereine rücken näher zusammen - auf welche Veränderungen deutet dies hin?

Bedingt durch vielerlei Ursachen, wie zum Beispiel durch den demografischen Wandel und längere Schulzeiten, haben viele Vereine Nachwuchsprobleme. Besonders Mannschaftssportarten leiden stark unter der fehlenden Zeit für gemeinsames Training. Dabei ist das Interesse am Sport nach wie vor ungebrochen hoch. Hier müssen neue Lösungsansätze gesucht werden, wie zum Beispiel die Zusammenarbeit mit Kindergärten und Schulen oder – wie heute begonnen: eine Konzentration von Veranstaltungen, eine Kooperation der Vereine untereinander.

Wie wurde das erste Stadtsportfest angenommen? Welche Bilanz ziehen Sie?

Berücksichtigt man das nasskalte Wetter und die Tatsache, dass wir hier etwas ganz Neues ausprobiert haben, finde ich eine Teilnehmerzahl von 130 Sportlern beeindruckend. Von Jung bis Alt waren alle sportlich unterwegs und haben verschiedene Disziplinen des Sportabzeichens absolviert, unser Plan ist aufgegangen.

Wie beurteilen Sie als Vorsitzender des Stadtsportverbands die Veranstaltung? Dürfen sich Sportler im nächsten Jahr auf eine Fortsetzung freuen?

Wiederholungsbedarf besteht auf jeden Fall für das nächste Jahr! Natürlich müssen wir die einzelnen Aspekte des Sportfests noch abschließend bewerten und diskutieren, doch ich bin begeistert von der Arbeit, die der TV Calle hier geleistet hat und möchte mich ganz herzlich dafür bedanken. Mit etwas mehr Zeit, um das Fest noch intensiver bekannt zu machen, kann ich mir vorstellen, dass die Begeisterung und Bekanntheit des Stadtsportfests noch größer wird.

Theresa Schnettler


Kommentare
Aus dem Ressort
25-jähriger Mescheder stirbt bei Überholmanöver
Tödlicher Unfall
Ein Toter und zwei Schwerverletzte sind die Bilanz eines Überholmanövers auf der B 480 vor Alme. Der mutmaßliche Unfall-Verursacher kommt aus Meschede. Sein Auto stieß mit dem Fahrzeug einer 33-jährigen Brilonerin zusammen. Sie wurde schwer verletzt. Der 25-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle.
„Die Kirche in Remblinghausen ist auch ein sozialer Mittelpunkt“
Kultur
Am Samstag hat die St.-Jakobus-Gemeinde in Remblinghausen den 250. Jahrestag der Kirchweihe und das Patronatsfest - den Namenstag des Heiligen Jakobus - gefeiert. Die Kirche im Dorf ist mehr als ein bedeutendes historisches Bauwerk.
450 Zuschauer genossen in Bestwig lauen Kino-Sommerabend
Open-Air-Kino
450 Zuschauer verfolgten den zum Teil im Sauerland gedrehten Stromberg-Film auf der 14 mal 7 Meter großen Leinwand auf dem Bestwiger Rathausplatz.
Beisinghausen begeht 700-Jahr-Feier
Eslohe
117 Seelen zählt der Ort, darunter viele junge Familien, Kinder und Jugendliche: ein lebendiges, sehr gepflegtes Örtchen, das jetzt einmal groß ins Lampenlicht eintaucht: Beisinghausen feierte sein 700-jähriges Bestehen.
Schmallenberger Platt für die Nachwelt erhalten
Schmallenberg
Ein Interview mit dem Kirchrarbacher Paul Schulte ist Grundlage für das neue Heft der Schriftenreihe „Mundarten im Sauerland“.
Fotos und Videos
Vogelschießen
Bildgalerie
Fotostrecke
Achim Sander ist König in Kirchrarbach
Bildgalerie
Schützenfest
Schützenkaiser Ralf Gerke-Cantow
Bildgalerie
Schützenkaiser
Schmallenberg aus der Luft
Bildgalerie
von oben