Das aktuelle Wetter Meschede 10°C
Erstes Stadtsportfest

So sportlich ist die Stadt Meschede

17.09.2012 | 08:00 Uhr
So sportlich ist die Stadt Meschede

Meschede. Auf die Plätze...fertig...los! Das erste Stadtsportfest der Stadt Meschede hat am Wochenende auf dem Sportplatz des TV Calle stattgefunden. Arnold Kotthoff, Vorsitzender des Stadtsportverbands und Karin Arens vom ausrichtenden Verein TV Calle erläutern Inhalte und Ziele dieser neuen Sportveranstaltung.

Wozu benötigt die Stadt Meschede ein Stadtsportfest?

Die Idee, ein Stadtsportfest auszurichten, entstand im Rahmen der Stadtgespräche. Wir wollten hiermit eine gemeinsame Veranstaltung für alle Vereine und alle Sporttreibenden vom Kindergartenkind bis zum Erwachsenen schaffen. Der Öffentlichkeit sollte gezeigt werden, wie viele unterschiedliche Sportangebote die Stadt Meschede bietet. Jeder kann vorbeikommen und einmal hinein schnuppern, wir bieten eine echte Breitensportveranstaltung mit zahlreichen Kontaktmöglichkeiten für Sportinteressierte, die noch nicht im Verein organisiert sind.

Das Stadtsportfest ist so konzipiert, dass jedes Jahr ein anderer Verein das Fest ausrichten soll, so lernt man sich gegenseitig besser kennen. Wir haben unseren Schwerpunkt darauf gelegt, einmal neue, vielleicht unbekanntere, Sportarten auszuprobieren. Aus diesem Grund waren unter anderem Ruderclub, Schießverein und Slacklining auf dem Sportplatz vertreten.

Die Vereine rücken näher zusammen - auf welche Veränderungen deutet dies hin?

Bedingt durch vielerlei Ursachen, wie zum Beispiel durch den demografischen Wandel und längere Schulzeiten, haben viele Vereine Nachwuchsprobleme. Besonders Mannschaftssportarten leiden stark unter der fehlenden Zeit für gemeinsames Training. Dabei ist das Interesse am Sport nach wie vor ungebrochen hoch. Hier müssen neue Lösungsansätze gesucht werden, wie zum Beispiel die Zusammenarbeit mit Kindergärten und Schulen oder – wie heute begonnen: eine Konzentration von Veranstaltungen, eine Kooperation der Vereine untereinander.

Wie wurde das erste Stadtsportfest angenommen? Welche Bilanz ziehen Sie?

Berücksichtigt man das nasskalte Wetter und die Tatsache, dass wir hier etwas ganz Neues ausprobiert haben, finde ich eine Teilnehmerzahl von 130 Sportlern beeindruckend. Von Jung bis Alt waren alle sportlich unterwegs und haben verschiedene Disziplinen des Sportabzeichens absolviert, unser Plan ist aufgegangen.

Wie beurteilen Sie als Vorsitzender des Stadtsportverbands die Veranstaltung? Dürfen sich Sportler im nächsten Jahr auf eine Fortsetzung freuen?

Wiederholungsbedarf besteht auf jeden Fall für das nächste Jahr! Natürlich müssen wir die einzelnen Aspekte des Sportfests noch abschließend bewerten und diskutieren, doch ich bin begeistert von der Arbeit, die der TV Calle hier geleistet hat und möchte mich ganz herzlich dafür bedanken. Mit etwas mehr Zeit, um das Fest noch intensiver bekannt zu machen, kann ich mir vorstellen, dass die Begeisterung und Bekanntheit des Stadtsportfests noch größer wird.

Theresa Schnettler



Kommentare
Aus dem Ressort
Feuer im Ramsbecker Bergbaumuseum
Geschichte
Ab sofort prasselt, kracht und raucht es im Ramsbecker Erzbergbaumuseum. Ein neuer Hingucker in der Dauerausstellung macht den Bergbau von damals nun auch im Übertagebereich mit allen Sinnen erlebbar.
Starker Anstieg bei den Asyl-Kosten
Asyl-Kosten
Die Gemeinde Eslohe bereitet sich darauf vor, mehr Asylbewerber aufzunehmen. Die Gemeindeverwaltung prüft, ob für die Unterbringung kommunale Liegenschaften geeignet sind oder ob private Wohnungen angemietet werden müssten, so Bürgermeister Stephan Kersting im Sozial-Ausschuss.
Bunte Kartoffeln aus Eversberg
Landwirtschaft
Hartwitten, so nennen sich die Eversberger selbst. „Harte Weiße“, das waren früher die Kartoffeln, die die Eversberger für den Eigenbedarf anbauten. Marita Bierbaum lässt diese Tradition aufleben. Mit ihrem Mann Klaus brachte sie die erste größere Kartoffelernte ein.
SBG bietet für 1800 Genossen jetzt auch eine Ferienwohnung
Wohnen
Der Blick vom Balkon fällt auf den Hennepark. Nur wenige Minuten sind es zu Fuß in die Stadt oder hoch zum Hennesee. Eine Ferienwohnung mitten in der Stadt - angeboten von der Siedlungs- und Baugenossenschaft.
Das letzte Windrad im Raum Schmallenberg ist abgebaut
Energie
Auch das letzte Windrad im Stadtgebiet Schmallenberg ist jetzt abgebaut worden. Schmallenberg ist damit zurzeit also Windrad-frei.
Fotos und Videos
Schacka & Söhne
Bildgalerie
Konzert
Der erste Schnee in Winterberg
Bildgalerie
Wintersport
Novembersonntag in Meschede
Bildgalerie
Attraktionen